Games.ch

Cyberpunk 2077-Update 1.1 verursacht schwerwiegenden Bug

CD Projekt Red mit Notlösung

News Michael Sosinka

Das Update 1.1 für "Cyberpunk 2077" ist leider nicht ganz zufriedenstellend, denn ein schwerer Missions-Bug, der behoben werden sollte, taucht in anderer Form auf.

Screenshot

Eine der vielen Korrekturen, die im Update 1.1 für "Cyberpunk 2077" enthalten sind, betrifft die Mission "Down on the Street". Der ursprüngliche Fehler hinderte Takemura daran, den Spieler anzurufen, wodurch es unmöglich war, weiterzukommen. Das aktuelle Update behebt diesen Fehler, führt jedoch ein ebenso frustrierenden Bug ein: Takemura spricht während des Anrufs nicht, was es ebenfalls unmöglich macht, die Story voranzutreiben.

Bis ein weiteres Update erscheint, hat CD Projekt Red immerhin eine Notlösung auf Lager. "Wir untersuchen derzeit das Problem, bei dem das Gespräch mit Takemura möglicherweise nicht während der Quest 'Down on the Street' beginnt," heisst es. Um das Problem zu umgehen, sollen die nachfolgenden Schritte befolgt werden, wobei man beachten muss, dass ein früherer Spielstand erforderlich ist:

  1. Lade einen Speicherstand, bevor Takemura und V Wakakos Büro verlassen.
  2. Beende das Gespräch mit Takemura sofort ausserhalb des Büros.
  3. Überspringe nach dem Ende des Gesprächs 23 Stunden sowie sobald die Quest aktualisiert wurde.
  4. Überprüfe, ob der Holocall ausgelöst wird und der Dialog mit Takemura beginnt.

Kommentare