Games.ch

Weitere Infos zur Cyberpunk 2077-Verschiebung

Offenbar Xbox One & PS4 ein Hauptgrund

News Michael Sosinka

CD Projekt Red ist nach der gestrigen Verschiebung von "Cyberpunk 2077" etwas genauer auf das Thema eingegangen.

Screenshot

Trotz Gold-Status und mehrfachen Beteuerungen, dass "Cyberpunk 2077" nicht mehr verschoben wird, wurde das Rollenspiel gestern dennoch auf einen späteren Termin verlegt. Statt am 19. November 2020 wird "Cyberpunk 2077" nun am 10. Dezember 2020 für PC, Xbox One, PlayStation 4 und Google Stadia erscheinen, gefolgt von Xbox Series X/S und PlayStation 5 zu einem späteren Zeitpunkt. Im Rahmen einer Telefonkonferenz hat CD Projekt Red weitere Infos zu den Hintergründen genannt.

Wie es aussieht, waren vor allem die Xbox One und die PlayStation 4 für die Verschiebung verantwortlich, denn es wurde gesagt: "Diese Situation unterscheidet sich von früheren Änderungen des Zeitplans - das Spiel ist für den PC fertig und es lässt sich gut auf den Next-Gen-Konsolen spielen. Das Unternehmen ist dabei, den Prozess bezüglich der Konsolen der aktuellen Generation abzuschliessen."

Der CEO Adam Kicinski ergänzte: "Die Entscheidung war nicht leicht, aber wir wissen, dass es nur eine einzige Veröffentlichung gibt, und dass der erste Eindruck entscheidend ist, weswegen die Entscheidung auf lange Sicht von Vorteil ist. Eine bessere Anfangsreaktion auf das Spiel wirkt sich immer zugunsten von mehr Verkäufen aus. Deshalb verschieben wir es, wir müssen es nicht, aber diese zusätzliche Zeit gibt uns mehr Sicherheit, dass alles im Spiel ist, wenn wir es veröffentlichen."

Während der Konferenz hat Adam Kicinski durchblicken lassen, dass nach der Situation von "Cyberpunk 2077" organisatorische Veränderungen in Aussicht stehen, da zu viele Dinge zu spät zusammengekommen sind. Immerhin wurde das Rollenspiel mehrfach verschoben.

Quelle: wccftech.com

Kommentare