Games.ch

Weitere Sammelklage gegen CD Projekt

Erneut aus den USA

News Michael Sosinka

Es gibt eine weitere Sammelklage gegen CD Projekt zu vermelden, die im Zusammenhang mit den Vorgängen rund um "Cyberpunk 2077" steht.

Screenshot

Wie CD Projekt in einer Mitteilung an Investoren bestätigt hat, sieht sich das Unternehmen aktuell mit einer weiteren Sammelklage aus den USA konfrontiert. Im Statement wird gesagt: "Der Vorstand der CD Projekt S.A. mit Sitz in Warschau gibt hiermit bekannt, dass er von einer mit der Gesellschaft kooperierenden Anwaltskanzlei die Bestätigung erhalten hat, dass eine zweite zivilrechtliche Sammelklage beim United States District Court for the Central District of California von einer Anwaltskanzlei eingereicht wurde, die im Namen einer Gruppe von Inhabern von Wertpapieren handelt."

Laut der Mitteilung hat die neue Klage einen ähnlichen Vorwurf wie die, die im Dezember 2020 eingereicht wurde. Diese Sammelklage behauptet, dass CD Projekt die Investoren über den Zustand des Spiels auf den Last-Gen-Konsolen getäuscht hat. Ausserdem heisst es seitens CD Projekt: "In der Klage wird die Höhe des geforderten Schadensersatzes nicht angegeben. Das Unternehmen wird sich gegen derartige Klagen vehement zur Wehr setzen."

Kommentare