Games.ch

Entlassungen bei Capcom Vancouver

Third-Person-Action-Adventure eingestellt

News Gerücht Michael Sosinka

Bei Capcom Vancouver soll es Entlassungen gegeben haben. Dabei wurde ein Third-Person-Action-Adventure eingestellt.

Screenshot

Kotaku beruft sich auf eine anonyme Insider-Quelle sowie Social-Media-Posts und berichtet, dass bei Capcom Vancouver zirka 50 Personen entlassen wurden. Das hängt mit einem unangekündigten Third-Person-Action-Adventure zusammen, das eingestellt wurde, sich aber in einem frühen Prototyp-Stadium befand. Das Projekt, das in einer alternativen Version von New York stattfinden sollte, hat zuvor noch kein grünes Licht bekommen.

Capcom Vancouver arbeitet derzeit an einem neuem "Dead Rising", das nicht offiziell von Capcom enthüllt wurde. Allerdings ist auch dieser Titel von den Entlassungen betroffen, weswegen der bisher geplante Umfang gekürzt werden soll, so der Bericht. Das Ganze ist allerdings ein Gerücht.

Update: Es gibt ein Statement von Capcom: "Capcom Vancouver hat eine Umstrukturierung durchlaufen, die sich auf ca. 30 Prozent des Studios ausgewirkt hat, als Teil der regelmässigen Bewertung der anstehenden Projekte und der allgemeinen Studioziele. Das Team arbeitet weiter daran, die kürzlich veröffentlichte Version von Puzzle Fighter für Smartphones zu unterstützen und widmet sich der Flaggschiff-Serie Dead Rising."

Quelle: kotaku.com

Kommentare