Games.ch

EA würde die Dead Space-Marke nicht günstig verkaufen

Sagt ehemaliger Art Director des Spiels

News Michael Sosinka

Ian Milham, der ehemalige Art Director von "Dead Space", sieht kaum eine Chance, dass Electronic Arts die Rechte an der Marke günstig abgibt.

Screenshot

Seit dem Jahr 2013 ist kein neuer Ableger der "Dead Space"-Reihe erschienen. Der zuständige Entwickler Visceral Games wurde mittlerweile geschlossen und der Eigentümer der Marke, Electronic Arts, zeigt nach Aussen hin keine Interesse an der Fortführung der Serie. Wie wäre es also, wenn jemand, vielleicht ehemalige Entwickler der "Dead Space"-Spiele, die Marke kaufen würde, um ein neues Spiel zu entwickeln? Ian Milham, der ehemalige Art Director von "Dead Space", merkte in diesem Zusammenhang an, dass EA über die Jahre sehr viel Geld in das Franchise gesteckt hat, weswegen sie es nicht günstig abgeben werden.

Und wie wäre es, wenn Electronic Arts einfach einen Lizenzdeal mit einem Entwickler machen würde, um anteilig an einem neuen Spiel zu verdienen? Dazu Ian Milham: "Das ist eigentlich ein interessantes 'Was wäre wenn'-Szenario, aber ich habe noch nie von einem Spiele-Publisher gehört, der eine IP lizenziert, wie es bei Eigentümern von Buch- oder Film-Marken der Fall ist. Die Sache ist, es müsste ein anderer Publisher sein, der die Lizenzierung durchführt, sonst wäre es ein Standard-Dev-Deal." Der Mann ist also nicht besonders optimistisch.

Kommentare