Games.ch

Death Stranding hat langsamen Einstieg

Nach der Hälfte macht es richtig Spass

News Michael Sosinka

Laut Hideo Kojima wird "Death Stranding" einen langsamen Einstieg haben. Erst nach der Hälfte geht es richtig zur Sache.

Screenshot

Wie Hideo Kojima verraten hat, hat "Death Stranding" einen recht langsamen Einstieg, der nicht mit "Terminator" oder "Star Wars" vergleichbar ist, bei denen es sofort zur Sache geht. Er sagte sogar, dass das Spiel etwa ab der Hälfte des Spiels losgeht und so richtig Spass machen wird. Vorher ist man damit beschäftigt, das Spiel kennenzulernen. Man muss herausfinden, was man tun kann und was nicht. Für Hideo Kojima war das ein bewusster Ansatz, denn er will nicht, dass sich "Death Stranding" wie ein Shooter anfühlt, in dem die Action augenblicklich präsent ist.

Er vergleicht den Einstieg mit dem Film "Alien". Man weiss anfangs nicht, was da los ist und wird langsam in die Spielwelt und die Geschehnisse eingeführt. Erst dann geht es zur Sache. Es geht ausserdem darum, dass man als Spieler anfangs nicht weiss, was in "Death Stranding" überhaupt zu tun ist. Alles ergibt nach und nach einen Sinn. "Death Stranding" wird am 8. November 2019 für die PlayStation 4 erscheinen.

Kommentare