Games.ch

Änderungen bei Destiny 2

Bungie spricht über Sandbox & mehr

News Michael Sosinka

In dem wöchentlichen Entwickler-Update hat sich Bungie ein weiteres Mal umfangreich zu "Destiny 2" geäussert und über die Sandbox gesprochen.

Screenshot

Bungie hat in dieser Woche über Änderungen rund um die "Destiny 2"-Sandbox gesprochen. Der Design Lead Josh Hamrick sagte: "Wir haben damit begonnen einige Veränderungen, die ihr selbst in den nächsten Monaten ausprobieren werdet, im Playtest auf die Probe zu stellen. Sandbox nennt diese Reihe mit Veränderungen bereits liebevoll das 'Go Fast Update'. Das sind die Veränderungen, die wir zurzeit testen. Wir können nicht garantieren, dass sie geshippt werden, aber zurzeit sieht es gut aus. Unser Ziel für diese Runde ist es, einzelnen Spielern mehr heldenhafte Momente zu verschaffen, indem wir Tempo und Beweglichkeit, die Anzahl der Super mit denen ihr Feinde erledigt sowie die Häufigkeit und Wirkung unserer besten Powerwaffen erhöhen, die vor allem im Schmelztiegel einer Montage wert sind."

Daran wird gearbeitet:

  • Alle drei Gleit-Möglichkeiten sowie Katapult und Lenkschweben wurden getunt und gebufft, um sie einzigartiger und schneller zu machen.
  • Der Mobilitätswert wurde erweitert und ausserdem auch komplett neu getunt. Kurz gesagt: Jeder wird schneller und das Maximum wird maximaler.
  • Die maximale Bodengeschwindigkeit der Spieler wurde erhöht, wodurch die Gesamtgeschwindigkeit steigt – ganz gleich, wie ihr diese erreicht.
  • Arkusakrobat, Sentinel und Stürmer bewegen sich alle mit dem gleichen, schnelleren Tempo, wenn die jeweiligen Supers aktiv sind.
  • Arkusakrobat im Allgemeinen schlägt sich gut im PvP, was hauptsächlich an dessen neutralen Game-Perks liegt. Wir haben die folgenden Veränderungen vorgenommen, damit die Super eine Ecke kompetitiver wird:
    • Schnellere Angriffsanimationen
    • Schnellere Ausweichanimationen
    • Erhöhte Reichweite aller Angriffe
  • Die Super lädt für alle schneller auf!
  • Wir haben mehrere Waffen-Archetypen (inklusive aber nicht ausschliesslich Handfeuerwaffen, Impulsgewehre, Scharfschützengewehre und Schrotflinten) sowie einige spezifische Perks gebufft.
  • Ein Hauptziel ist es, Schrotflinten, Scharfschützengewehre und Fusionsgewehre im Spiel wichtiger werden zu lassen.
  • Wir haben ausserdem gemeinsam mit unseren Freunden am PvP gearbeitet, um das PvP-Kampftempo anzufachen und die Häufigkeit von Powerplay zu erhöhen. Hier ist ein Vorgeschmack auf ihre harte Arbeit:
    • Die Spieler-Wiedereinstiegszeit für alle Schnellspiel-Modi wurde verringert.
    • Powermunition-Respawn-Timer für alle Schnellspiel-Modi wurden um ~ 30 % verringert.
    • Powermunition-Respawn-Timer in „Überleben“ wurden um ~ 40 % verringert.
    • Powermunition-Respawn-Timer in „Countdown“ wurden um ~ 25 % verringert.
    • Die Munitionsmenge wurde in Relation zu diesen Timern und dem Waffentyp angepasst.
    • Gegnerische Spieler droppen jetzt ihre Powermunition, wenn sie eliminiert werden.
    • Der Munitionskasten ist für jeden verfügbar, bis er aufgehoben wurde oder 30 Sekunden verstrichen sind.

"Zu guter Letzt: Die Schulterangriff-Änderungen, die es vor ein paar Monaten gab, wurden komplett rückgängig gemacht. Die Bewegungsnutzung des Schulterangriffs wurde als wichtiger als die Schadensnutzung wahrgenommen, was dazu führte, dass sich ein Treffer mit dem Schulterangriff nicht gut anfühlte. Die Bewegung war effektiv ein Gratis-Ausweichen," so Josh Hamrick, wobei noch mehr Details auf der offiziellen Seite stehen.

Bekannte & gelöste Probleme

EP-Probleme (gelöst)

  • Mit dem Destiny-Update 1.1.2 wurde die benötigte EP-Zahl für einen Rank-up von 160.000 EP auf 120.000 EP verringert. Kurz nach der Veröffentlichung des Updates wurde ein Problem entdeckt, wodurch die Bungie.net-API falschen EP-Erhalt und -Gesamtzahlen anzeigte.
  • Nachdem wir diese Entdeckung kommuniziert hatten, meldeten Spieler weiterhin seltsame EP-Erhaltwerte im Spiel. Nach einer schnellen Untersuchung konnten wir dies einer fehlerhaften Server-Flag im Live-Environment zuschreiben, die den EP-Erhalt drosselte. Obwohl unsere Test-Teams die entsprechenden EP-Änderungen in den Test-Runden bestätigen konnten, entsprach das Spielerlebnis aufgrund der fehlenden Flag dem nicht.
  • Die fehlerhafte Flag wurde entfernt und das Problem wurde gelöst. Wir möchten allen Spielern, die dieses Problem gemeldet und Videos/Screenshots bereitgestellt haben, danken. Falls ihr andere Seltsamkeiten beim EP-Erhalt feststellt, dann meldet dies bitte im #Help-Forum mit einer genauen Beschreibung des Problems.

Destiny-Update 1.1.2 - Wichtige Informationen und bekannte Probleme

  • Shader-Vorschau: Kurz nach der Veröffentlichung wurde ein Problem festgestellt, das die Shader-Vorschau betrifft. Wenn ein Spieler einen Shader vorab ansehen möchte, dann wechselt das Tooltip automatisch zur ersten Seite der Shader im Inventar. Das Problem wurde an das entsprechende Team weitergeleitet.
  • „Verlorener Sektor“-Drosselung: Eine kurzzeitige Lösung wurde geshippt, die den Drosselungstimer von 10 Minuten auf 5 Minuten reduziert. Für Mitte Februar haben wir einen Hotfix geplant, der dieses Problem adressieren soll, doch wir wollen schon vorab eine Lösung liefern, um die Auswirkung auf das Spielerlebnis zu verringern, wenn mehrere Verlorene Sektoren in kurzer Zeit abgeschlossen werden. Auf @BungieHelp werden wir ankündigen, wann dieser Hotfix erscheint.
  • Zukünftiges EP-Balancing: Das Destiny-Update 1.1.2 reduzierte die benötigte Anzahl von EP für einen Rank-up von 160.000 auf 120.000 EP. Zusätzliches Balancing für Schmelztiegel-EP-Belohnungen wird zurzeit entwickelt und ist für einen zukünftigen Hotfix geplant. Sowohl Schnellspiel- als auch Kompetitiv-Playlisten erhalten mehr EP-Belohnungen. Sobald es mehr Informationen gibt, melden wir uns.

Kommentare