Games.ch

Destiny

Zu wenig Inhalt: Bungie reagiert auf Kritik

News Katja Wernicke

Auch wenn die Beta zu „Destiny“ im Grunde positiv aufgenommen wurde, hagelte es in den letzten Tagen starke Kritik: Im Zentrum dieser Aussagen stand die geringe Missionsvielfalt und die generell kleine Anzahl der möglichen Aufgaben. Entwickler Bungie hat sich nun im NeoGaf-Forum (via XboxDynasty) dieser Kritik gestellt.

Screenshot

Ausgangspunkt für eine negative Welle gegen „Destiny“ war ein Twitter-Livestream. In diesem legt ein Bungie-Mitarbeiter der Öffentlichkeit nahe, dass die Beta bereits alle Areale auf der Erde gezeigt hat und das es in der Verkaufsversion nur je ein Gebiet auf jedem der Himmelskörper (Erde, Mond, Mars und Venus) gibt. Da „Destiny“ aber einen Lebenszyklus von zehn Jahren haben soll und der Publisher rund 500 Millionen Dollar in die Marke investieren will, scheint so wenig Inhalt fragwürdig. Hier nun das offizielle Bungie-Statement:

„Oh, hallo. Destiny ist ziemlich gross. Es ist das grösste Spiel, das wir je gemacht haben und wir sind dafür bekannt Spiele zu erstellen, die man für Monate, Jahre und Jahrzehnte spielen kann, wenn man sich ihnen widmet. Mit Destiny wollen wir unsere bisherige Arbeit noch übertreffen, nicht nur im Hinblick auf Grösse - der Mond ist übrigens der kleinste Zielort – sondern auch in Bezug auf Tiefe und Aktivitäten. Es ist wahr für Tag eins, wie ihr es vermutet habt, aber es bedeutet auch, dass wir mit Destiny grosse und lange Pläne haben. Wenn ihr Destiny einige Monate gespielt habt, werdet ihr noch immer Sachen finden, die zu erledigen sind. Es wird eine Vielzahl von Möglichkeiten und Aktivitäten geben und viele, die wir noch gar nicht gezeigt haben. Wir denken, wir haben nach der Markteinführung einen guten Job beim Support von Halo gemacht. Aber wir mussten auch immer dem Wettbewerb gerecht werden. Das liess viele Spieler kalt und machte eine Menge Leute aus dem Team mürrisch. Wir wollten es also besser machen. Somit ist Destiny anders aufgebaut und wir wollen jeden Spielertypen, jeden Spielmodus und vieles mehr mit laufenden Aktivitäten und Veranstaltungen unterstützen. Wir betrachten es durchaus wie ein Fernsehprogramm im Vergleich zu einem einzigartigen Film, wie wir ihn in der Vergangenheit hatten. Wir denken, es wird ziemlich gross. Aber wir haben auch eine Reihe neuer Sachen mit der Beta getestet, um sicherzustellen, dass wir die richtigen Hebel in Bewegung setzen, um so mit vielen Spielern (und oh Junge, haben wir VIELE gesehen) online zu spielen und auf ihre Anmerkungen zu reagieren. Es war nur ein Steinschlag auf dem Wasser. Stufe 8 ist nichts. Die Beta hat kaum an der Oberfläche gekratzt, und es scheint, dass einige Leute mit dem was geboten wurde Spass hatten. Wenn dem so ist, dann ist das eine gute Nachricht. Mehr in Kürze.“

Findet ihr die Inhalte zu wenig? Was denkt ihr, was Bundie zum Release von "Destiny" am 09. September 2014 bieten wird?

Kommentare