Games.ch

Zu wenig Munition in Destiny

Ammo-Packs für echtes Geld? [Update: Activision dementiert]

News Gerücht Michael Sosinka

Werden die Mikrotransaktionen in "Destiny" ausgeweitet? Vielleicht wird man bald auch Ammo-Packs für echtes Geld kaufen dürfen.

Screenshot

Die Seite "VG247" will von einer Quelle, die mit der Materie vertraut sein soll, erfahren haben, dass demnächst weitere Mikrotransaktionen auf die Spieler von "Destiny" zukommen werden. Dieses Mal könnten sie das Gameplay beeinflussen. Angeblich wird man Ammo-Packs mit echtem Geld bzw. der Silver-Ingame-Währung, die man für Echtgeld bekommt, bezahlen können.

Vor allem die Munition für die schweren Waffen wäre eine Sache, die bei High-Level-PvE-Aktivitäten eventuell eine grosse Rolle spielen könnte. Weder Bungie noch Activision haben sich zu diesem Gerücht geäussert. Aber ganz so abwegig ist diese Meldung nicht. Wann diese Mikrotransaktionen eingeführt werden könnten, hat "VG247" nicht erfahren. Das gilt ebenfalls für den Preis.

Update: Activision hat den Bericht gegenüber "GameInformer" dementiert. "Wir werden das nicht machen", so ein Sprecher kurz und knapp.

Kommentare