Games.ch

devolo Power Mesh WiFi 2 Multiroom Kit - Test

Wie gut funktioniert das WLAN über die Steckdose?

Hardware: Test olaf.bleich

Nie wieder lahme Downloads oder Internet-Aussetzer: devolo veröffentlicht mit dem "Power Mesh WiFi 2 Multiroom Kit" den nächsten Ableger seiner Powerline-Adapter - und lässt dabei die Muskeln spielen.

Updates, Videospiel-Downloads, Streaming und natürlich die Arbeit im Homeoffice: Im Jahr 2021 ist das Heimnetzwerk wichtiger als jemals zuvor. Doch je grösser die Wohnung und je dicker die Wände, desto geringer fällt oft auch die WLAN-Leistung des eigenen Routers aus. Spätestens dann, wenn Down- und Upload-Geschwindigkeit nur noch einen Bruchteil der versprochenen Bandbreite ausmachen, ist Unterstützung gefragt.

Screenshot

Das deutsche Unternehmen devolo machte bereits in der Vergangenheit mit seiner Powerline-Hardware auf sich aufmerksam. "Internet über die Steckdose" lautet verkürzt das Konzept hinter deren Gerätereihe. Mit dem "Power Mesh WiFi 2 Multiroom Kit" kommt nun die nächste Evolutionsstufe hinzu, die nicht nur mit einer einfachen Installation, sondern auch mit hoher Leistung auftrumpft.

Die wichtigsten Daten auf einen Blick

devolo Mesh WiFi 2 ist in zwei Varianten erhältlich: als "Multiroom Kit" mit drei Adaptern für CHF 439,90 und als "Starter Kit" mit zwei Adaptern für CHF 299,90. Technisch gibt es keine Unterschiede, lediglich die Anzahl der Adapter variiert.

Das Tri-Band-System sendet auf den Frequenzbändern 2,4 und 5 GHz und verwendet dazu den schnellsten Powerline-Standard G.hn. Als Sicherheitsstandard dient im WLAN-Betrieb WPA3.

Die Installation: Schnell und einfach

Im Lieferumfang des "Power Mesh WiFi 2 Multiroom Kit" befinden sich neben den drei Adaptern ein zwei Meter langes LAN-Kabel und ein Quick-Start-Guide. Ob ihr diesen verwendet oder gleich die hauseigene, kostenlose Home-Network-App einsetzt, bleibt ganz euch überlassen. Denn glücklicherweise gestaltet sich die Erstinstallation ausgesprochen simpel.

Screenshot

Zunächst einmal platziert ihr zwei der devolo-Mesh-Stecker in zwei Steckdosen, danach eine in die Nähe eures Routers. Zwei Leuchtioden (Home und aktives WLAN) an den Geräten zeigen an, dass die Adapter bereits miteinander kommunizieren. Als letzten Schritt verbindet ihr den letzten Stecker per LAN-Kabel mit eurem Router. Wenn jetzt alles glatt gelaufen ist, baut sich bereits eine Verbindung zwischen den Powerline-Geräten auf.

Im Gegensatz zu früheren Modellen benötigt ihr die WLAN-Funktion eures Routers aber nicht mehr. Per WPS-Funktion übernimmt das "Power Mesh WiFi 2 Multiroom Kit" die Daten des Routers, dessen WLAN ihr im Anschluss deaktivieren könnt. Hat alles geklappt, schalten auch bereits im Netzwerk eingewählte Geräte problemlos auf das "neue alte" devolo-WLAN um.

Der Vorteil liegt klar auf der Hand: Anstatt sich auf die WLAN-Funktion der oftmals veralteten Standard-Router zu verlassen, könnt ihr nun direkt auf die modernen Powerline-Adapter zugreifen, die ein flächendeckendes WLAN-Netzwerk in eurer Wohnung oder im Haus aufgespannt haben. "Funklöcher" gehören der Vergangenheit an.

Über die App habt ihr alle Funktionen eures Netzwerks im Blick. So beobachtet ihr beispielsweise, wie viele Geräte an den einzelnen devolo-Adaptern angemeldet sind. Ihr könnt aber auch ein Gäste-WLAN einrichten, das ihr schliesslich Freunden oder Familie anbietet. Die Handhabung erweist sich im Test als ausgesprochen einfach und intuitiv.

Kommentare