Games.ch

Diablo 3

Wie gut ist der Schnetzelspass für die Konsole?

Test Nico getestet auf PlayStation 3

Wenn ihr diese Zeilen lest, ist Nummer 2675 meiner ToDo-Liste erledigt: Ein Review zu einem Spiel schreiben, von welchem ich im Vorfeld keine Ahnung hatte. Ich oute mich: Wenn ich den Namen "Diablo" aufschnappte, habe ich immer an das bekannte Spielgerät von früher aus dem Pausenhof gedacht. Nicht nur buchstabiert sich das beliebte Game anders, es hat auch sonst wenig mit Diabolo zu tun. Von meinen Eindrücken in der unbekannten Welt, lest ihr wie gewohnt in den folgenden Zeilen.

Challenge accepted

Gänzlich uninformiert bin ich dann doch nicht an das Testen des Action-Rollenspiel gegangen. Fakten wie, "Diablo 3" ist mit dreieinhalb Millionen verkauften Exemplaren das weltweit am schnellsten verkaufte Spiel, haben meine Vorfreude dann doch etwas gesteigert. Ohne Internet könnte ich euch auch nicht mitteilen, dass "Diablo 3" für Konsole inhaltlich identisch zur früher erschienenen PC-Version ist. Deswegen auch gleich meine Warnung an die Adresse der Kenner der PC-Version: Springt am besten gleich zum Fazit, wenn ihr mit einem Kauf der Konsolenversion liebäugelt. Dieses Review ist aus der Sicht eines Anfängers geschrieben.

Trotz meiner Recherchen war ich noch immer ein ziemlicher Laie, als ich die Disc von "Diablo 3" das erste Mal in das Laufwerk meiner Playstation 3 schob.Screenshot

Das Beste aus sich machen

Zu Beginn der Kampagne, die in vier Akte gegliedert ist, müsst ihr euch für eine der fünf verschiedenen Charakterklassen entscheiden. Die jeweilige Klasse bringt ihre eigenen Fähigkeiten mit sich. Während ihr mit dem Barbaren mit Nahkampfwaffen arbeitet, wird sich der Dämonenjäger per Armbrust durch die Untoten schnetzeln. Schnetzeln ist auch das richtige Wort um das Spielprinzip von "Diablo 3" zu beschreiben. Das erste "Diablo" gilt noch heute als der Wegbereiter für unzählige, weitere Hack'n'Slay-Abenteuer, die noch folgen sollten. Daran rüttelt auch "Diablo 3" auf der Playstation 3 nichts. Wir kämpfen uns also durch Gegnerwellen und versuchen dabei unsere Fertigkeiten zu verbessern. Dies ist es zugleich auch, was unzählige Rollenspiele ausmacht - Das Level-Up-System. Sind erst mal genügend Feinde besiegt, steigen wir im Level auf und können damit neue Fähigkeiten erlernen. Für die einen liegt der Reiz eines "Diablo 3" im Hack'n'Slay-Gameplay und für die anderen im stetigen Verbessern eures Spielcharakters. Da die beiden zentralen Spielelement gut bis sehr gut umgesetzt wurden, können sich beide Fangruppen glücklich wissen.Screenshot

Kommentare