Die Siedler - Vorschau / Preview

Klassisches Wuseln mit neuen Elementen

Vorschau Video Franziska Behner

Die Welt

In "Die Siedler" seid ihr nicht allein und schon gar nicht die Ersten, die eine Welt besiedeln. Und das werdet ihr ziemlich schnell merken, sobald ihr die Welt erkundet. Es gibt bereits Völker, die sich hier niedergelassen haben, und aus den Büschen springt gern mal eine Überraschung hervor. Doch nicht nur deswegen solltet ihr euch umschauen: Die Entwickler sprachen von zahlreichen Landmarks, die ihr entdecken könnt, um die Welt kennenzulernen.

Screenshot

Während der Entwicklung wurde sich stark auf den Wuselfaktor konzentriert: Wenn euer Volk Waren herstellt und transportiert, könnt ihr es dabei beobachten, ihm folgen und das Wuseln auf dem Bildschirm geniessen. Einige mit Eseln bespannte Wagen ziehen schon in den ersten Minuten Waren über die Karte. Das ist Aufbaustrategie-Erholung pur! Besonders ausgebaut wurde zudem das Logistiksystem: Indem ihr feste Strassen baut, können Handwerker mit ihren Waren gut von A nach B ziehen und ihre Arbeit effektiver verrichten. Es ist sogar möglich, verschiedene Waren auf einem Weg abzugeben! Habt ihr etwas zu viel produziert, verstaut ihr es im Warenlager. Dieses Gebäude ist nicht nur ein Sammelplatz für Güter, sondern spielt auch beim strategischen Aufbau eures Gebiets eine grosse Rolle. Schliesslich wollt ihr immer schnell an eure Waren herankommen, ohne durch das gesamte Dorf laufen zu müssen.

Auf in den Kampf

Kaum habt ihr die ersten Einrichtungen erbaut und schickt eure Läufer los, werdet ihr auf fremde Gebiete stossen. Gelegentlich warten sogar Banditen darauf, euch zu attackieren. Fühlt euch also nie zu sicher, denn hinter jedem Baum lauert eine potenzielle Gefahr. Wenn ihr keine Angst habt, könnt ihr sogar direkt auf die Feinde zugehen und sie bestehlen. Ressourcen braucht man schliesslich immer.

Screenshot

Um nicht völlig vom Gegner überrannt zu werden, ist neben einer ausgebauten Infrastruktur auch das Aufstellen einer Streitmacht wichtig. Von Soldaten bis hin zu Support-Charakteren gibt es einige Möglichkeiten, um euer Gebiet zu beschützen und den Gegner zu attackieren. Unterschiedliche Ausbildungsmöglichkeiten für eure Einheiten sind unerlässlich, um euch adäquat zu stärken. Jedes Mitglied eurer Streitkraft hat schliesslich eine spezifische Aufgabe, auf die ihr es vorbereiten müsst.

Wie gut die Kämpfe sich in den unterschiedlichen Spielmodi anfühlen und ob es noch andere Möglichkeiten zum Sieg gibt, als mit erhobenem Schwert anzugreifen, finden wir für euch zu einem späteren Zeitpunkt heraus. So gab es damals Hinweise darauf, dass man Gegner auch friedlich vertreiben kann oder die Macht des Glaubens nutzt, um zu triumphieren.

Kommentare

Die Siedler (2022) Artikel