Die Siedler (2019) - Vorschau / Preview

Die Wuselmeister sind zurück!

Vorschau olaf.bleich

Der Weg zum Sieg

Aber natürlich stosst ihr in "Die Siedler" irgendwann mit euren Nachbarn aneinander, und dann kommt es zwangsläufig zum Konflikt. Blue Byte baut allerdings verschiedene Siegbedingungen ein, sodass ihr nicht unbedingt Krieg gegen andere Parteien führen müsst. Der Weg des Glaubens wurde bislang noch nicht präsentiert, wohl aber der Pfad des Ruhms. Bei diesem kämpfen keine Armeen, sondern Helden in Arenen gegeneinander. Damit die Stadien gut besucht sind, zieht vorher ein Trommler durch die Strassen und alarmiert die Bewohner. Der Kampf der Helden erfolgt automatisch. Die Siedler des Verlierers fühlen sich in ihrer Ehre gekränkt und rebellieren im schlimmsten Fall gegen ihren einstigen Anführer.

Screenshot
Die Siedler (2019)

Sobald diese Revoluzzer die Flagge einholen, übernehmt ihr deren Ländereien. Der klare Vorteil: Im Gegensatz zu kriegerischen Auseinandersetzungen bleiben hier sämtliche Gebäude und Siedler unversehrt. Es gibt also keine Kollateralschäden, sondern ihr erweitert euer Hoheitsgebiet und die eigene wirtschaftliche Infrastruktur. Natürlich gibt es aber auch gewaltige Schlachten mit verschiedenen Truppentypen. In der Demo präsentierte uns Blue Byte etwa, wie Hundertschaften von Kriegern eine gegnerische Burg einnahmen. Berserker erklommen die Zinnen, während Bodentruppen die Wände einrissen. Die Armee spielt also eine durchaus wichtige Rolle in "Die Siedler".

Ausblick

Die Release-Verschiebung war sicher keine leichte, wohl aber eine richtige Entscheidung. "Die Siedler" präsentiert sich in der ersten Anspielrunde als komplexes, wenn auch klassisches Aufbaustrategiespiel, das neue Ideen mit altem Wuseln in Einklang bringen möchte. Und damit es dabei zu keinem bösen Erwachen kommt, ist zusätzliche "Bauzeit" für "Die Siedler" genau das Richtige. Wir jedenfalls hätten sofort weiterspielen können. Der kommende Ableger verströmt die Stimmung seiner Vorgänger und motiviert mit toller Technik sowie bekannter What-you-see-is-what-you-get-Mechanik. Wir würden uns für "Die Siedler" definitiv Urlaub nehmen!

Kommentare

Die Siedler (2022) Artikel