Games.ch

Doom ohne Mikrotransaktionen

Bethesda und id Software verzichten darauf

News Michael Sosinka

Wie Bethesdas Pete Hines bestätigt hat, wird "Doom" keine Mikrotransaktionen anbieten. Da werden wohl viele Spieler aufatmen.

Screenshot

Im Rahmen der gestrigen Pressemitteilung zur Terminbekanntgabe von "Doom" hat Bethesda sogenannte Hacking-Modulen erwähnt, die Vorbesteller bekommen. Das sind temporäre Verbesserungen, die Spielern einen Vorteil in Multiplayer-Matches verschaffen können. Für viele besorgte Gamer hat sich das irgendwie nach Mikrotransaktionen angehört.

Bethesdas Pete Hines wurde deswegen danach gefragt und auf Twitter bestätigte er, dass "Doom" keine Mikrotransaktionen anbieten wird. Man wird diese Hacking-Modulen also nicht selbst kaufen können, um schneller an sie heran zu kommen. Die Vorbestellung bildet da wohl die Ausnahme. "Doom" wird am 13. Mai 2016 für die Xbox One, die PlayStation 4 und den PC erscheinen.

Quelle: wccftech.com

Kommentare