Games.ch

Mehr Abwechslung für Doom

Nimmt sich nicht ganz ernst

News Michael Sosinka

"Doom" soll bei den Spielarealen mehr Abwechslung bieten. Ausserdem nimmt sich der Shooter nicht so ernst und man wird es mit wahren Gegnermassen zu tun bekommen.

Screenshot

Auf der E3 2015 hat Bethesda das neue "Doom" vorgestellt. Jetzt hat sich der Executive Producer Marty Stratton zu Wort gemeldet und für den neuen Ableger mehr Abwechslung versprochen. "Doom 3" fand im Prinzip an einem einzigen Ort statt, zumindest zum grössten Teil, das wird beim neuen "Doom" anders sein. Das E3-Messe-Level in der UAC Facility ist also längst nicht alles, was man zu sehen bekommt.

Darüber hinaus erwähnte Marty Stratton, dass sich "Doom 3" viel zu ernst genommen hat, während die Vorgänger noch ziemlich ausgefallen waren. Das vierte "Doom" soll sich wieder mehr an den ersten beiden Spielen orientieren. Insgesamt soll es mehr Vielfalt bei Atmosphäre, Horror und Optik geben. Weiterhin sind nicht-lineare Abschnitte vorhanden, während man auf grössere Gegnermassen treffen wird. Bei "Doom 3" hat man fast immer nur gegen 1-3 Feinde gleichzeitig gekämpft.

"Doom" wird im Frühjahr 2016 für den PC, die Xbox One und die PlayStation 4 erscheinen.

Kommentare