Games.ch

Dying Light - Mega-Review

Dark Souls trifft auf Metro: Last Light, aber kein Mirror’s Edge 2

Test Benjamin Kratsch getestet auf

Fazit:

Screenshot

Es ist faszinierend wie Techland quasi zwei Spiele in „Dying Light“ unter einem Dach vereint. Am Tag erzählt es eine packende Geschichte, arbeitet mit starken Charakteren, hat allerdings ein paar Probleme bei der schauspielerischen Qualität. Und in der Nacht wird es zum Schweiss-treibenden Horror-Survival-Abenteuer. Die „schau nach hinten Kamera und sieh dem Nightwalker in die Augen, während er mit seinen gierigen Zähnen nach dir schnappt“-Kamera-Perspektive verstärkt diesen Adrenalinfaktor noch. Die düstere, toll gemachte Soundkulisse verstärkt dabei die Atmosphäre und macht den Titel fast schon zu einer "Alien: Isolation"-ähnlichen Erfahrung, nur mit sehr viel schnelleren Fluchtpassagen. Es ist auch erstaunlich taktisch geprägt, denn ihr müsst eure Flucht im Optimalfall planen, vorher Routen austüfteln und genau im richtigen Moment Explosions- oder Lichtfallen zuschnappen lassen. „Dying Light“ ist also ein gutes, spassiges, empfehlenswertes Spiel mit im Grunde dem gleichen Crafting-Gigantismus, den ihr aus „Dead Island“ kennt.

Screenshot

Und doch bin ich ein wenig von den Parcours-Einlagen enttäuscht. Mich überzeugt prinzipiell die Welt und die Architektur ist auf Sprünge ausgelegt, aber es dürfte gerne sehr viel wilder sein. Ihr könnt euch nur sehr marginal entwickeln, es gibt keine coolen Wandläufe oder Dreifachsprünge um sich von einer Wand abzudrücken und an einer anderen zu landen. Das hätte ich eigentlich erwartet, diesen Spielfluss von „Mirrror’s Edge“ erreicht „Dying Light“ nur sehr selten. Ihr könnt über Zombies springen, sie mit einem Kick aus dem Sprint heraus in den Abgrund segeln lassen und andere Brutalo-Manöver fahren - hätte das Spiel aber ein bisschen mehr die Seele von Parcours-Königen wie "Prince of Persia" und "Mirror’s Edge" eingefangen, dann wäre eine deutlich höhere Wertung drin gewesen.

Achtung: Unser Test ist noch nicht abgeschlossen, weil wir noch die Koop/Multiplayer-Kampagne testen müssen. Dieser Testpart sowie die Wertung beziehen sich ausschliesslich auf die Solo-Kampagne.

Kommentare