Games.ch

E3 2020 offiziell abgesagt

Möglicherweise Online-Event als Ersatz

News Michael Sosinka

Die E3 2020 wurde jetzt tatsächlich abgesagt. Allerdings könnte es stattdessen eine Art von Online-Event geben. Details fehlen bisher noch.

Screenshot

Die ESA hat die E3 2020 offiziell abgesagt. In einem Statement heisst es: "Nach sorgfältiger Beratung mit unseren Mitgliedsunternehmen hinsichtlich der Gesundheit und Sicherheit aller in unserer Branche - unserer Fans, unserer Mitarbeiter, unserer Aussteller und unserer langjährigen E3-Partner - haben wir die schwierige Entscheidung getroffen, die E3 2020, die für den 9. bis 11. Juni in Los Angeles geplant war, abzusagen."

Und weiter: "Nach der zunehmenden und überwältigenden Besorgnis über das COVID-19-Virus waren wir der Meinung, dass dies der beste Weg sei, in einer so beispiellosen globalen Situation vorzugehen. Wir sind sehr enttäuscht, dass wir nicht in der Lage sind, diese Veranstaltung für unsere Fans und Unterstützer durchzuführen. Aber wir wissen, dass es die richtige Entscheidung ist, basierend auf den uns heute vorliegenden Informationen."

Die ESA ergänzte, dass sie sowohl mit den Ausstellern als auch mit den Teilnehmern in Kontakt treten wird, um eine vollständige Rückerstattung zu erreichen. Darüber hinaus prüft man mit den Mitgliedern die Möglichkeit einer Online-Erfahrung, um Ankündigungen und Neuigkeiten der Branche im Juni 2020 zu präsentieren. Weitere Einzelheiten wurden nicht genannt. Ansonsten heisst es, dass die Pläne für die E3 2021 als neu konzipierte Veranstaltung voranschreiten werden.

Kommentare