Games.ch

E3-Reaktion nach Absage von Kreativpartner

Statement der ESA

News Michael Sosinka

In der letzten Woche hat sich iam8bit von der Ausrichtung der E3 2020 verabschiedet. Jetzt gibt es ein Statement der ESA.

Screenshot

Der Kreativpartner iam8bit, der die E3 2020 zusammen mit der Entertainment Software Association (ESA) neu ausrichten sollte, hat sich von Messe komplett zurückgezogen, wie in der letzten Woche bekannt gegeben wurde. Jetzt hat sich die ESA mit einem Statement zu Wort gemeldet und auf diese Absage reagiert. So wurde bestätigt, dass man mit weiteren Partnern an der Veranstaltung arbeitet.

Das Statement: "Wir können bestätigen, dass iam8bit nicht mehr Teil der zuständigen Gruppe ist, die an der E3 2020 arbeitet. Wir schätzen ihre Leidenschaft für die Videospielindustrie und die Beiträge, die sie zu unserer Vision für die diesjährige Messe geleistet haben, sehr. Wir verfügen über ein innovatives und erfahrenes Team, zu dem die Kreativagentur 160over90 von Endeavor, die Event-Innovatoren Mat+Lo sowie die langjährigen E3-Partner GES, Dolaher Events und Double Forte gehören - sie alle arbeiten zusammen, um eine aufregende und authentische Erfahrung für Fans, Medien und die Branche zu erschaffen."

Kommentare