Games.ch

Electronic Arts erwähnt Battlefield für 2016

Neues Titanfall-Spiel, Verkaufszahlen, Nachfolger zu Star Wars Battlefront und mehr

News Michael Sosinka

Electronic Arts hat Infos zu seinen Geschäftszahlen verraten und sich dabei zu vielen Spielen geäussert. Darunter ist ein neues "Battlefield" von DICE und ein fantastisches "Titanfall".

Screenshot

Im Rahmen der Bekanntgabe seiner Geschäftszahlen hat Electronic Arts bekräftigt, dass zum Weihnachtsgeschäft 2016 ein neues "Battlefield" von DICE veröffentlicht wird. Darüber hinaus erwähnte der Publisher eine neue "Titanfall"-Erfahrung von Respawn Entertainment. Das nächste "Titanfall" soll noch bis zum 31. März 2017 erscheinen, also innerhalb des kommenden Finanzjahres. Das Spiel wird als fantastisch beschrieben. Der Release-Zeitraum gilt ebenfalls für "Mass Effect: Andromeda", das aber wohl eher für den Herbst 2016 angedacht ist. Und dann wäre da noch "Mirror's Edge: Catalyst", das im Mai 2016 veröffentlicht wird.

"Star Wars Battlefront" wurde bisher 13 Millionen Mal ausgeliefert und der Shooter hat damit die Erwartungen von EA übertroffen. Eine Million entfällt dabei auf die PS4-Hardware-Bundles. Die Verkaufszahlen der Retail-Kopien waren höher als gedacht, was das Unternehmen auf die Geschenke für Weihnachten zurückführt. Ein neues "Battlefront" wurde zwar kurz erwähnt, doch Details gibt es noch nicht zu vermelden. Zukünftig wird der Publisher ebenfalls das Material der neuen "Star Wars"-Filme für die eigenen Projekte nutzen dürfen.

Das neue "Need for Speed" hatte im Weihnachts-Quartal mehr als doppelt so viele monatlich aktive Spieler wie die Vorgänger. Im dritten Geschäftsquartal (Oktober bis Dezember 2015) haben die Gamer über 150 Millionen Stunden in "Battlefield 4 und "Battlefield Hardline" verbracht. Ausserdem erreichte "Star Wars: The Old Republic" die bisher meisten Abonnenten seit den letzten drei Jahren. Die monatlich aktiven Spieler in "Madden NFL Mobile" stiegen um 50 Prozent.

Electronic Arts hat im letzten Quartal einen Umsatz in Höhe von 1,8 Milliarden US-Dollar generiert. Im Vorjahreszeitraum waren es noch 1,42 Milliarden US-Dollar. Der Gewinn lag bei 596 Millionen US-Dollar. EA gibt ausserdem an, dass man der Nummer-1-Publisher für die PlayStation 4 und die Xbox One war, zumindest im Westen. Im Kalenderjahr 2015 war "Madden NFL 16" das erfolgreichste Spiel. "FIFA 16" war hingegen der erfolgreichste Titel in Europa. Der digitale Markt machte einen Umsatz in Höhe von 807 Millionen US-Dollar aus. Die physischen Verkäufe wurden positiv erwähnt, aber Zahlen nannte EA nicht.

Zwischen heute und Juni 2016 will Electronic Arts noch einige neue Spiele enthüllen. Das Projekt von Amy Hennig und Jade Raymond ist hingegen noch einige Jahre entfernt. Mit dem neuen EA Play-Event will das Unternehmen den Spielern näher kommen, statt auf einen Messestand während der E3 zu setzen. Ansonsten noch was zum Konsolen-Krieg: Laut EA hatten die PlayStation 4 und die Xbox One am Ende des Jahres 2015 eine installierte Hardware-Basis in Höhe von 55 Millionen Einheiten, was jedoch eine Schätzung ist. Da die PS4 bekanntlich auf 35,9 Millionen kommt, muss die Xbox One folglich bei 19,1 Millionen Exemplaren liegen.

Kommentare