Games.ch

Electronic Arts

EA steigert Umsatz

News Soli

Electronic Arts hat im ersten Quartal 2013 ein dickes Plus gemacht. Der Konzern legte die Quartalszahlen vor und erklärt auch den Grund für die Gewinnsteigerung: digitales Wachstum.

Screenshot

Electronic Arts hat die Quartalszahlen vorgelegt. Das Unternehmen konnte insbesondere auf dem digitalen Markt eine Umsatzsteigerung von 17 Prozent im Vergleich zum Vorjahr erreichen.

"Wir hatten ein solides Quartal, das vor allem vom stetigen digitalen Wachstum und diszipliniertem Kostenmanagement angetrieben wurde", sagt EAs Vorstandsvorsitzender Larry Probst.

Im ersten Quartal 2013, das am 30.06.2013 endete, konnte EA einen Nettougewinn von 222 Millionen US-Dollar (umgerechnet 168 Millionen Euro bzw. 208 Millionen Schweizer Franken) verbuchen. Das ist ein Gewinn von zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Im Bereich "Digital" konnte EA seinen von 342 Millionen Dollar (umgerechnet 258 Millionen Euro bzw. 320 Millionen Schweizer Franken) vom Vorjahr auf 482 Millionen Dollar (umgerechnet 364 Millionen Euro bzw. 451 Millionen Schweizer Franken) erhöhen.

2013 scheint ein gutes Jahr für EA zu werden. Denn im ersten Quartal war EA der Nr. 1 Publisher auf dem westlichen Markt.

Kommentare