Games.ch

Electronic Arts

Künftig Free2Play statt DLC

News Katja Wernicke

Neue Konsolengeneration und schon werden bisherige Konzepte über den Haufen geworfen: Electronic Arts möchte bei PlayStation 4 und Xbox One auf klassische Download-Inhalte verzichten und lieber Free2Play- oder Abo-Modelle zum Einsatz bringen.

Screenshot

„Es wird sich nicht mehr um DLCs drehen. Viel eher geht es um Abonnements und Free2Play-Mechaniken. Glücklicherweise haben wir in dieser Hinsicht schon einige Erfahrungen sammeln können - mit FIFA Ultimate Team, Battlefield Premium und einigen Dingen, die wir mit Mass Effect gemacht haben. Es geht nicht nur um DLCs. Wir denken darüber als eine Art Live-Service. Also werden wir Mikrotransaktionen, kostenlose Inhalte und Dinge im Episodenformat bieten,“ so Frank Gibeau, Chef von EA Labels, in einem Gespräch mit der EDGE.

Bisher ist noch nicht klar bei welchen Spielen EA diese neue Taktik anwenden möchte. Da jedoch bald die NextGen-Konsolen auf dem Markt landen, werden entsprechende Informationen sicherlich demnächst folgen.

Kommentare