Games.ch

EA geht von 50 Millionen Current-Gen-Konsolen bis März 2016 aus

Last-Gen verliert stark an Bedeutung

News Michael Sosinka

Wenn es nach den Prognosen von Electronic Arts geht, dann werden die Xbox One und die PlayStation 4 bis Ende März 2016 bei rund 50 Millionen verkauften Exemplaren weltweit stehen.

Screenshot

Electronic Arts hat im Rahmen der Bekanntgabe seiner Geschäftszahlen verraten, dass man bis Ende März 2016 weltweit von rund 50 Millionen verkauften Exemplare der PlayStation 4 und der Xbox One ausgeht. Alleine die PS4 hat sich bis heute über 22,3 Millionen Mal verkauft. Die Xbox One und die PlayStation 4 verkaufen sich laut Electronic Arts um 51 Prozent besser als damals die Xbox 360 und die PlayStation 3 in einem vergleichbaren Zeitraum. Electronic Arts sieht die alten Konsolen ohnehin im Abschwung.

80 Prozent der verkauften Exemplare von "Battlefield: Hardline" entfallen auf die Xbox One und die PlayStation 4. Die restlichen 20 Prozent teilen sich der PC, die Xbox 360 und die PlayStation 3. Einige der grossen Marken, darunter vor allem die Sportspiele, möchte Electronic Arts weiterhin für die Xbox 360 und die PlayStation 3 anbieten. Insgesamt wird die Unterstützung jedoch zurückgefahren. 20 Prozent der Verkäufe von "Battlefield: Hardline" entfallen zudem auf Downloads, zumindest im Westen. Das führt EA auf immer schneller werdende Internet-Leitungen zurück.

Kommentare