Best of ZHdK 2020 - Special

Game-Projekte von der Zürcher Hochschule der Künste

Artikel Video Achim Fehrenbach

Pulkit Singh: "XV-1900/86"

Pulkit Singh untersucht in seinem Spiel "XV-1900/86", welch subversive Kraft von Anthropomorphismus ausgeht - also von der Übertragung menschlicher Eigenschaften auf Tiere. Bekannte Beispiele für den Einsatz von Anthropomorphismus sind "Maus. Die Geschichte eines Überlebenden" von Art Spiegelman und - ganz aktuell - die Netflix-Serie "BoJack Horseman". Für sein Spiel "XV-1900/86" hat Pulkit die ehemalige DDR als Schauplatz gewählt - es geht um Themen wie Paranoia, Folter, Identität, Massenüberwachung und Unterdrückung. Dass die Rollen von Hunden, Katzen und anderen Tieren übernommen werden, verleiht dem Ganzen eine sehr spezielle Atmosphäre - schaut euch am besten das Gameplay-Video an.

Kommentare

Schweizer Game Events Artikel