Games.ch

Luzern, das Zentrum des Schweizer E-Sports

Die Schweizer Teams verlieren gegen die Favoriten

News Roger

Dieses Wochenende trafen an der Red Bull Itemania das französische Topteam Team LDLC und der deutsche ESL Meister Mysterious Monkeys auf die zwei Schweizer Herausforderer mYinsanity und SPGeSports zu einem "League of Legends"-Turnier.

Screenshot


Bild: Red Bull

"League of Legends" ist eines der meistgespielten Games der Schweiz – in der ganzen Welt wird das Spiel von ca. 100 Millionen Spielern mindestens einmal im Monat gespielt. Das Turnier wartete mit einem einzigartigen Spielmodus auf. Anstatt sich wie gewohnt in die Spiele stürzen zu können mussten die Spieler die Gegenstände, die sie im Spiel verwenden durften, zuvor bei einer Live-Auktion ersteigern.

Mit dieser limitierten Auswahl wurde die Kreativität und das strategische Know-How der Spieler herausgefordert.

Live ausgestrahlt

Der Showevent wurde live im IMAX Kinosaal des Verkehrshaus, sowie auf dem Internet via Facebook und Twitch mitverfolgt. Kommentiert und analysiert wurden die Spiele von den professionellen E-Sports-Kommentatoren Jack “Jaws” Wright, Aaron “Medics” Chamberlain und Ceirnan “Excoundrel” Lowe ,welche für den Event aus England hergereist sind.

Anstatt der sonst üblichen Strategien sah man während den Spielen auch vergessen geglaubte Charaktere und äusserst esoterische Item-Kombinationen in den Inventaren der Spieler.

Halbfinale

In den Halbfinalen trafen jeweils die Schweizer Teams auf die internationalen Gäste. Den Start machten SPGeSports und die Mysterious Monkeys. Obwohl das deutsche Kader auf Papier klar das stärkere Team vermochte es SPG zu beginn beider Partien den Ton anzugeben. Aber je länger die Spiele dauerten, umso mehr konnte die Klasse des Profiteams brillieren und so kam es, dass trotz der guten Leistung der Schweizer das 2:0 unausweichlich war.

mYinsanity durfte als zweites ran und zog mit dem Favorit Team LDLC ein schweres Los. Die französische Equipé, bestückt mit einigen der besten Spieler Europas, kam schon mit einrm konkreten Plan zur Auktion und passte sich bereits im ersten Spiel perfekt an den Spielmodus an und gewann ihr Halbfinale auch souverän mit 2:0.

Finale

Die Erwartungen der Kommentatoren war, dass Team LDLC auch im Finale ein leichtes Spiel haben wird. Mysterious Monkeys überraschte jedoch mit einem sehr starken Auftritt aber nach fast 2 Stunden Spielzeit stand Team LDLC als erster Sieger der Red Bull Itemana fest: "Wir haben unsere Spielstrategie auf die Items basiert und haben zielgerichtete Entscheidungen getroffen", sagte Team Captain Jérémy "Eika" Valdenaire. Das ganze Team bezeichnete das Event als ein sehr positives Erlebnis: "Das Format ist sehr innovativ. Die Stimmung und die Organisation waren super."

Quelle: Pressemeldung: Red Bull

Kommentare