Games.ch

Feature: GAMES.CH empfiehlt

20 Games, die euch gut ins neue Jahr bringen

Artikel Video Michael

Die Zeit ins neue Jahr ist mal besinnlich, mal nervenaufreibend, mal einfach merkwürdig. Denn da ist der Jahres-End-Kater noch nicht ganz ausgenüchtert. Der Besuch der lieben Verwandten hallt noch nach. Aber vor allem schafft man es noch nicht, so richtig in die Gänge zu kommen. Was da beim Abschalten und Einsteuern hilft, das ist ein Abstecher in virtuelle Welten. Daher präsentiert euch GAMES.CH 20 Games, die euch gut ins Jahr 2019 bringen.

Ja, 2019. Dieses Jahr war mal ferne Zukunft. Denn das ist das Jahr in dem „Blade Runner“ spielt und wir alle eigentlich mit fliegenden Autos herumsurren und transparente Regelschirme mit leuchtenden Stielen tragen sollten. Stattdessen beginnt dieses Jahr aber wohl wie viele andere auch. Nämlich recht matschig, mit einem vom Weihnachtsessen geblähten Bauch und einem nachwirkenden Silvesterkater (zumindest wenn ihr diesen Artikel nicht schon am 31. Dezember lest oder gelesen habt). Und, seien wir ehrlich, der Arbeits-, Lern- und Fitnesseifer lässt trotz guter Vorsätze noch auf sich warten. Da tun etwas Ablenkung und eine Kommen-wir-mal-gaaaanz-langsam-in-die-Gänge-Durchatempause gut. Und die garantieren zuvorderst Videospiele.

Aber der nächstbeste Shooter oder das dicke Rollenspiel sind da nicht unbedingt die beste Wahl. Denn die verlangen einem Aufmerksamkeit, Konzentration und Nerven ab, die vielleicht noch etwas schwer aufzubringen sind. Oder sie drängen uns gleich Dutzende Stunden an Spielzeit auf, die unsere Geduld überstrapazieren. Deutlich besser geeignet sind da Games, die sich mit vier bis fünf Stunden Spielzeit ganz gut zwischen ein Nickerchen und den Blick auf den verregneten Jahresanfang zwängen lassen – oder gut geeignet sind, um einfach immer wiedermal kurz rein- und später weiterzuspielen. Grandios sind natürlich auch entspannte Erfahrungen, die sich perfekt auf die entrückte und elegische Stimmung einpendeln, die um den Jahresübergang herrscht und sich wie eine metaphorische Treppe erklimmen lassen.

Hier also unsere Empfehlungen:

Far: Lone Sails

Die Welt ist untergegangen. Schon lange, wie sich aus den Ruinen lesen lässt. Als ein kleiner Überlebender besteigt der Spieler in „Far: Lone Sails“ ein obskures Dampfmaschinenvehikel, das er fortan durch die zerstörten Überreste der Zivilisation lenkt. All das geschieht aus einer Seitenansicht, die einem Gemälde gleicht. Auf seiner Reise muss der Überlebende sowohl Brennmaterial für den Heizkessel sammeln, Rätsel lösen, um Brücken herunterzulassen und Wege freizuräumen. Das ist unaufgeregt, entschleunigt, einfach wunderschön anzusehen und zu erleben.

„Far: Lone Sails“ ist für PC, Mac, PlayStation 4 und Xbox One erhältlich.

Near Death

Ein Schneesturm, beissende Kälte und tosender Wind sind die Gegner in „Near Death“. Denn hier findet sich der Spieler in einer verlassenen Forschungsstation in der Antarktis wieder. Das lässt unweigerlich an den Horror-Klassiker „The Thing“ denken. Aber Monster, nein, die gibt es hier nicht, die aus der Ego-Sicht bekämpft werden müssen. Keine Angst also, wenn einem plötzlich der kleine Neffe über die Schulter schaut – der noch zu Besuch ist. Stattdessen wollen mehrere Rätsel bewältigt werden, die immer wieder an den Rand des Kältetodes treiben. Das ist durchaus aufregend, trotz simpler Grafik mitreisend inszeniert und nicht so einfach, wie es zunächst scheint.

„Near Death“ ist für PC erhältlich.

Below

Vor ganzen fünf Jahren war „Below“ angekündigt worden und hatte ewig nichts von sich hören lassen. Und dann,... ganz plötzlich war es da. Aber das Warten hat sich in diesem Fall gelohnt. Als kleiner Abenteurer landet man auf einer Insel an, um tief in den Untergrund vorzustossen. Alles wirkt dabei minimalistisch und im Vergleich zur Spielfigur riesenhaft, die sich mit Schwert und Bogen gegen fiese Kreaturen erwehren muss. Daneben werden Gegenstände aufgesammelt, Nahrungsmittel und neue Hilfsmittel konstruiert. Aber: Stirbt man, wird man an den Anfang zurückgeworfen. „Below“ ist kein entspanntes Spiel, aber bietet eine wunderbar melancholische Welt, in die man immer wieder abtauchen möchte.

„Below“ ist für PC und Xbox One erhältlich.

Kommentare