Künstliche Intelligenz in Games - Interview-Special

Game-Design-Guru Frank Lantz über Herausforderungen für Gaming-KI

Interview Video Achim Fehrenbach

Riesige Spielwelt, tolle Grafik, ausgefeilte Story: Das sind die Kriterien, an denen Games häufig gemessen werden. Ein anderer Faktor wird derweil oft vernachlässigt: künstliche Intelligenz! Ein Interview über die Rolle, die KI in Games momentan spielt - und künftig spielen könnte.

ScreenshotFrank Lantz, Copyright: Kevin Cancienne

Frank Lantz leitet das renommierte New York University Game Center. Seit mehr als 20 Jahren lehrt der US-Amerikaner Game-Design an verschiedenen Hochschulen in Nordamerika. Sein Forschungsschwerpunkt liegt auf Technologien, die neue Formen des Gameplays ermöglichen. Zu seinen Werken als Game-Designer zählt beispielsweise "Universal Paperclips", bei dem man in die Rolle einer KI schlüpft - oder auch "Babble Royale", eine Mischung aus "Battle Royale" und "Scrabble". Ein Interview über Spiele als Uhrwerke, NPC-Cowboys und fortschrittliche KI in Games.

Frank, wie definieren Sie künstliche Intelligenz?

Frank Lantz: Intelligenz ist die Fähigkeit, akkurate Modelle des Universums zu erschaffen. Mit künstlicher Intelligenz haben wir es zu tun, wenn diese Fähigkeit das Resultat eines absichtlichen Versuchs ist - auf eine Art und Weise, die nützlich, wiederholbar und verstehbar ist. Aus unserer Sicht verbinden wir das mit einer Intelligenz, die als Software-Prozess auf einem Silizium-basierten Halbleiter für Computer abläuft. Aber das Entscheidende…

Jetzt weiterlesen mit GAMES.CH Plus

Mit GAMES.CH plus erhältst du spannende Zusatzinhalte (Reportagen, Interviews und Specials) und unterstützt die Arbeit unserer Redakteure.

Falls du Sunrise Mobile Kunde bist, kannst du GAMES.CH plus kostenlos über dein Smart-Device nutzen. Hinweis: Unter Umständen musst du dazu dein WiFi-Zugriff deaktivieren.

Jetzt GAMES.CH plus Abo abschliessen.

Kommentare

Features Artikel