Games.ch

FIFA 15: FUT-Feedback

Die Reaktion von EA Sports Deutschland

News Roger

Vermutlich habt auch ihr die zahlreichen Diskussionen rund um das neue Feature im "FIFA 15" Spielmodus Ultimate Team mitbekommen. EA SPORTS möchte in diesem Zusammenhang eine kurze Zusammenfassung der Hintergründe und Motivation zu dieser Entscheidung mitteilen.

Drei kurze Antworten auf häufig gestellte Fragen

Diese wurden uns in dieser Form von Ralf Anheier (Sr. PR Manager EA SPORTS / GSA) zugestellt

Was hat das FIFA Ultimate Team Update Preisspannen konkret verändert?

Ab sofort gibt es für jedes Objekt im FUT-Modus eine Preisspanne mit einem minimalen und maximalen Münzpreis. Entscheidend ist das Feature nur für den Transfermarkt, weil der Verkaufspreis nicht mehr frei gewählt wird, sondern sich innerhalb des vorgegebenen Rahmens befinden muss. Dabei war uns sehr wichtig, dass wir die Relation der einzelnen Objekte nicht verändern, d.h. dass für jeden in FIFA Ultimate Team verfügbaren Spieler ein realer und angemessener Preis bezahlt wird. Durch den Eingriff in der laufenden Saison fühlt es sich für viele Spieler an, als würden eigene Objekte im Wert gemindert, das ist aber in Relation nicht der Fall.

Was ist das Ziel des Updates?

Das Update soll Folgendes bewirken: FUT-Nutzern wird der Wert von Spielern in ihrem Verein verdeutlicht. Spieler mit hoher Bewertung werden für alle FUT-Nutzer greifbarer und auf dem Platz geht es folglich ausgeglichener zu. Unzulässige Münztransfers auf dem Transfermarkt werden weiter erschwert. Ganz besonders zu diesem Punkt noch die folgende Ausführung: Der Transfermarkt in FIFA Ultimate Team hat sich durch verschiedene externe Einflüsse in den letzten Monaten stark verändert. Top-Spieler waren vor dem Update inflationär teuer, so dass sie für die Mehrheit der Spieler nicht mehr bezahlbar waren. Das alltägliche Spielerlebnis wurde somit deutlich beeinträchtigt. Durch die Preisspannen steigern wir das Spielvergnügen für alle ehrlichen FUT-Spieler und sorgen für faire Chancen, Wunschspieler in deren Teams einbauen zu können.

Wie äussert sich EA SPORTS zu den Reaktionen auf den sozialen Kanälen?

Natürlich nehmen wir die zahlreichen Statements der FIFA-Fans in den verschiedenen Kanälen sehr ernst und die negativen Reaktionen selbstverständlich auch zur Kenntnis. Jedoch rufen wir gleichzeitig alle betroffenen Fans dazu auf, die Gründe für die Entscheidung des Studios fair zu reflektieren. Dieses Update hat das Ziel, ein langfristig positives Ultimate Team-Spielerlebnis zu gewährleisten.

Quelle: EA Sports

Kommentare