Games.ch

Entwicklung des Final Fantasy VII Remakes ist eine grosse Herausforderung

Schwerer als ein komplett neues Spiel

News Michael Sosinka

Das "Final Fantasy VII Remake" stellt eine grosse Herausforderung dar, weil Fans des Originals und auch Neueinsteiger zufriedengestellt werden müssen.

Screenshot

Das "Final Fantasy VII Remake" zu entwickeln, ist schwieriger, als ein komplett neues Spiel zu erschaffen. Yosuke Matsuda, der CEO von Square Enix, sagte: "Ich würde sagen, dass wir gelernt haben, dass das Erstellen von Remakes eine grosse Herausforderung sein kann. Es ist genauso schwierig oder sogar noch schwieriger, als einen Originaltitel zu machen, einen neuen Titel in einem anderen Sinn. Was ich meine, ist, dass wenn man ein Remake erstellt, man nicht einfach der Nostalgie hinterherlaufen kann. Das wird nicht funktionieren. Du musst es zu einem neuen Spiel machen, zu einem Spiel, das aktuell ist."

"Bei der Entwicklung des Final Fantasy VII-Remakes müssen wir an die Fans des Originals denken, die Final Fantasy VII kennen, aber gleichzeitig wollen wir darüber hinaus auch Menschen ansprechen, die vielleicht noch keine Erfahrung mit Final Fantasy VII oder sogar Final Fantasy insgesamt hatten. Ich glaube nicht, dass wir dabei nur an die Fans des vergangenen Spiels denken können. Natürlich schätzen wir, wie viel Unterstützung sie uns gegeben haben, aber gleichzeitig möchten wir, dass es auch neue Kunden spielen. Wir müssen ein Spiel entwickeln, das beide Kundengruppen zufrieden stellt. Deshalb sage ich, dass es eine derartige Herausforderung ist," so Yosuke Matsuda weiter. Das "Final Fantasy VII Remake" wird am 3. März 2020 für die PlayStation 4 erscheinen.

Kommentare