Games.ch

Square Enix fährt Pläne für PAX East 2020 zurück

Final Fantasy XIV betroffen

News Michael Sosinka

Aufgrund des Coronavirus hat Square Enix einen grossen Teil seiner "Final Fantasy XIV"-Aktionen auf der PAX East 2020 abgesagt.

Screenshot

Square Enix wird in der nächsten Woche zwar weiterhin an der PAX East 2020 in Boston teilnehmen, doch aufgrund des Coronavirus wurden die Pläne zurückgefahren. Das betrifft den Auftritt von "Final Fantasy XIV". In dem Statement heisst es: "Wie aus den Medien bekannt ist, verbreitet sich zurzeit COVID-19 (bekannt als neuer Coronavirus) in Ostasien. Nach gründlicher Überlegung musste sich Square Enix leider dazu entschliessen, seinen in Japan ansässigen Mitarbeitern die Teilnahme an PAX East zu untersagen. Diese schwierige Entscheidung wurde getroffen, um die Gesundheit und Sicherheit unseres Teams und unserer Fans zu schützen und um eine weitere Verbreitung des Virus zu verhindern."

Folgende Final Fantasy XIV-Aktivitäten fallen aus:

  • Panel Session: The Artwork of Final Fantasy XIV: A Look Behind the Screen - Da die teilnehmenden Mitglieder nicht anwesend sein können, wird die Bühnendiskussion abgesagt. Dafür werden wir einen Live-Stream aus Japan durchführen (in englischer und japanischer Sprache), welcher am 29.2.2020 (Sa) um 2 Uhr morgens (MEZ) auf dem Final Fantasy XIV Twitch-Kanal zu sehen ist.
  • Autogramm- und Fotosession mit den Entwicklern - Die Autogramm- und Fotosessions, die am 29.2. und 1.3. stattfinden sollten, werden abgesagt.
  • Fantreffen - Wir haben auch das geplante PAX East Fantreffen, das am 28.2. stattfinden sollte, abgesagt. Wir freuen uns darauf, bald andere Treffen in Nordamerika zu organisieren, und werden euch die Orte und Termine sobald wie möglich mitteilen.

Der "Final Fantasy XIV"-Stand (#15010) wird wie geplant verfügbar sein. Ausserdem sind die Events und Aktionen rund um das "Final Fantasy VII Remake" bisher nicht betroffen. Hier verläuft alles nach Plan.

Kommentare