Games.ch

Weiterhin kein Crossplay für Final Fantasy XIV

Dieses Mal liegt es an Microsoft

News Michael Sosinka

Es ist zwar etwas überraschend, aber dem Crossplay beim MMORPG "Final Fantasy XIV" steht offenbar Microsoft im Weg.

Screenshot

Microsoft setzt sich zwar stark für das Crossplay ein und zuletzt war eigentlich Sony der grosse Bremsklotz, doch beim MMORPG "Final Fantasy XIV" sieht die Sache anders aus. Hier steht offenbar Microsoft im Weg. Naoki Yoshida von Square Enix sagte: "Vor zwei Monaten habe ich mit Phil Spencer gesprochen. Ich habe das bereits erklärt, aber wir sind bereit, jederzeit Crossplay zu betreiben. Um ein MMORPG zu spielen, gibt es zwei Regeln von Microsoft, die dem Crossplay im Wege stehen. Wenn diese Vorschriften nicht abgelegt werden, hat es keinen Sinn. Einfach ausgedrückt, ein First-Person-Shooter hat keine Probleme mit diesen zwei Regeln. Wenn wir ein FPS gemacht hätten, dann hätten wir bereits Crossplay."

Doch was sind diese zwei Regeln? "Eine der Regeln ist, dass Gamer mit unterschiedlichen Plattformen im Spiel nicht miteinander chatten dürfen. Wie spielt man dann ein MMO? Die andere Regel ist, dass man keine Community mit Spielern auf einer anderen Plattform bilden kann. Du kannst keine Gilde gründen, du kannst nicht in eine Link-Shell eintreten, es gibt keine freie Gesellschaft. Deshalb möchte ich, dass Microsoft seine Vorschriften ändert," so Naoki Yoshida.

Quelle: wccftech.com

Kommentare