Gaming-Persönlichkeiten: Gunpei Yokoi

Vom Spielzeug-Erfinder zum Game-Boy-Schöpfer

Artikel Video Sönke Siemens

Nachdem wir euch mit Shigeru Miyamoto und Hideo Kojima bereits zwei der bekanntesten japanischen Gaming-Persönlichkeiten vorgestellt haben, möchten wir uns dieses Mal der Biografie von keinem Geringeren als Gunpei Yokoi von Nintendo widmen. Er erfand nicht nur das Digital-Steuerkreuz und die Game-&-Watch-Handheld, sondern auch den legendären Game Boy. Hinzu kommt: Mit "Metroid" und "Kid Icarus" produzierte er die Ursprungswerke von zwei Nintendo-Kult-IPs.

Der am 10. September 1941 in Osaka geborene Gunpei Yokoi studiert an der privaten Universität Dodai in Kyōto Elektronikwissenschaften und heuert bereits im Alter von 24 Jahren bei Nintendo als Wartungsingenieur an. Sein Haupttätigkeitsfeld besteht damals darin, in einer Fabrik die Maschinen zur Herstellung sogenannter Hanafuda zu überwachen und, falls nötig, instand zu setzen. Gemeint sind traditionelle japanische Spielkarten, die Nintendo im Jahr 1889 erstmals auf den Markt bringt und die seither die Grundlage des damaligen unternehmerischen Erfolgs darstellen.

ScreenshotGunpei Yokoi. Bildquelle: Paperblog.com

Yokoi ist ein engagierter Bastler und nutzt grosse Teile seiner Freizeit dazu, Ideen in die Tat umzusetzen. Eine davon ist ein mechanischer Greifarm, mit dem man kleine Objekte aus grösserer Distanz packen und an einen anderen Ort befördern kann. Eines Tages nimmt Yokoi seine Erfindung mit in die Arbeit, um…

Jetzt weiterlesen mit GAMES.CH Plus

Mit GAMES.CH plus erhältst du spannende Zusatzinhalte (Reportagen, Interviews und Specials) und unterstützt die Arbeit unserer Redakteure.

Falls du Sunrise Mobile Kunde bist, kannst du GAMES.CH plus kostenlos über dein Smart-Device nutzen. Hinweis: Unter Umständen musst du dazu dein WiFi-Zugriff deaktivieren.

Jetzt GAMES.CH plus Abo abschliessen.

Kommentare

Gaming Persönlichkeiten Artikel