Games.ch

Game & Watch: Super Mario Bros. - Test / Review

Kleines Gerät, grosse Klassiker

Hardware: Test Video Beat Küttel

Fazit

Solltet ihr euch also ein "Game & Watch Super Mario Bros." für 60 bis 70 Franken zulegen? Immerhin gibt es auch unzählige andere Wege, die beiden "Super Mario"-Abenteuer zu zocken, und "Ball" ist jetzt sicherlich kein Systemseller. Ein nettes Feature ist natürlich noch die Uhr-Funktionalität, bei der sich Nintendo einiges hat einfallen lassen. Habt ihr den Uhr-Modus aktiviert, erscheint die Zeit in Blöcken auf dem Display. Mario rennt derweil unten umher und vollführt allerlei Kunststücke - zum Beispiel könnt ihr dem Helden beim Moonwalk zuschauen. Auch bei den Minutenwechseln oder bei Wechseln der Tageszeit könnt ihr einiges beobachten. Und nicht umsonst hat Nintendo zu diesem 35. Jahrestag versprochen, 35 kleine Überraschungen einzubauen, die auf unterschiedlichste Art und Weise aktiviert werden. Wer interessiert ist, wird online fündig. Wir wollen hier aber gar nicht weiter spoilern, denn das Herumspielen und Selberentdecken machen viel mehr Spass.

Screenshot

Habt ihr die Uhr dauerhaft aktiviert, weil ihr das gute Stück etwa als Schreibtisch-Zeitgeber verwendet, zehrt das natürlich am Akku. Und hier wundern wir uns, warum Nintendo den USB-C-Port zum Laden nicht an der Unterseite angebracht hat. Dann hätte man nämlich gleich noch ein elegantes Ladedock separat verkaufen können. So sieht es nicht besonders toll aus, wenn seitlich einfach ein Kabel zum Laden heraushängt. Auch ein Kopfhöreranschluss oder gar Bluetooth fehlt übrigens.

Doch zurück zur Frage, ob das gute Stück sein Geld wert ist: Unserer Meinung nach ist es ein tolles Sammlerstück, und wir können nicht leugnen, dass es trotz Minibildschirm ein nostalgisches Erlebnis war, auf einem Game-&-Watch-Handheld diese Klassiker zu zocken. Die Verarbeitung ist Nintendo-typisch sehr hochwertig, die klassischen Farbelemente haben uns sehr gut gefallen, und wer mit den zwei Hauptabenteuern (plus Nostalgie-Zugabe) nichts anfangen kann, hat Mario nie wirklich geliebt. Die einzigen wirklichen Kritikpunkte sind der kleine, aus den 1980ern übernommene Formfaktor, der gerade bei Zockern mit grossen Händen fast schon für Krämpfe sorgen könnte. Die andere kleine Enttäuschung ist die Anzahl der enthaltenen Spiele. Dass "nur" zwei Mario-Abenteuer mit an Bord sind, geht völlig in Ordnung. Doch warum hat man nicht die Chance ergriffen und einige weitere Game-&-Watch-Klassiker hinzugefügt? Klar, nächstes Jahr feiern auch Link und Samus Aran ihren 35. Geburtstag, und vielleicht kommen dann ja weitere Game-&-Watch-Handhelds auf uns zu. Aber da es insgesamt 56 Game-&-Watch-Spiele gibt, hätte es hier schon eine Handvoll mehr sein dürfen. Der Aufwand hätte sich vermutlich in Grenzen gehalten. Nichtsdestoweniger ist "Game & Watch: Super Mario Bros." ein äusserst gelungenes und absolut cooles Stück Hardware, das jeder Nintendo-Fan in seiner Sammlung haben sollte - ob zum Zocken oder weil es auf dem Gaming-Regal (mit oder ohne Verpackung) einfach nur extrem stylisch aussieht.

Pro

  • Tolles Sammlerstück, das zudem als effektvolle Mario-Uhr dient
  • Zwei zeitlose Klassiker plus Game-&-Watch-Urgestein in einem Paket
  • Trotz des kleinen Displays eine sehr klare Darstellung
  • Absolut solide und wertige Verarbeitung
  • Coole Oldschool-Ästhetik durch und durch
  • Viele kleine Secrets

Kontra

  • Nur ein Game-&-Watch-Titel mit an Bord, eine kleine Kollektion von Klassikern wäre hier schön gewesen
  • Aufgrund der "klassischen" Grösse und des Buttonlayouts natürlich nicht besonders ergonomisch für Erwachsenenhände
  • Kein Kopfhöreranschluss
  • "Steht" nicht von allein (kein Kickstand oder Ähnliches), was gerade für die Nutzung als Uhr ein seltsames Versäumnis ist
  • Kein Netzteil im Lieferumfang enthalten

Kommentare