Games.ch

GameAssistant - Special

Cleveres Tweak- und Tuning-Tool für Steam-Spieler

Artikel Video Sönke Siemens

Zeitfressende Introvideos wie Logos dauerhaft abschalten, bei alten Spielen moderne Auflösungen freischalten oder den Field-of-View-Regler manuell anpassen, selbst wenn dies vom Spiel nicht vorgesehen ist: "GameAssistant" ist ein kleiner, aber feiner Helfer für versierte Steam-Zocker. Was das charmante, am 02. März 2020 veröffentlichte Indie-Tool noch alles kann, verrät unser Überblicksartikel.

Wer schulisch oder beruflich viel um die Ohren hat, kennt folgende Situation nur zu gut: Ihr kommt spät abends nach Hause, seid ohnehin schon ziemlich müde, wollt aber trotzdem noch ganz entspannt etwas am PC zocken. Ihr fahrt den Rechner hoch, der natürlich erst einmal allerlei Updates herunterladen und installieren muss. Wieder ein neuer Grafiktreiber, wieder eine neue Steam-Version, wieder ein neuer Patch für euer Lieblingsspiel. Die Downloads tröpfeln vor sich hin, denn andere Personen im Haushalt schauen gerade ihre Lieblingssendung in 4K-Auflösung. Ihr guckt auf die Uhr und seht, wie die kostbare Feierabendzeit mit Aktualisieren verschwendet wird.

Als ihr dann endlich euer Lieblingsspiel startet, ist nochmals Däumchendrehen angesagt, denn viele Firmen lassen es sich nicht nehmen, vor dem Spielstart noch die Logos der Entwickler, der Engine-Hersteller und des Publishers mit aufwendigen Animationen zu präsentieren. Bevor es endlich losgeht, folgt dann häufig auch noch das Intro des Spiels. Klar, all das lässt sich oftmals wegklicken. Doch wäre es nicht viel komfortabler und zeitsparender, wenn das Spiel euch direkt und ohne Umwege ins Hauptmenü bringen würde, damit ihr sofort durchstarten könnt?

Genau hier kommt "GameAssistant" vom polnischen Indie-Entwickler GameAssistant Team ins Spiel, denn damit könnt ihr mehr als 180 Steam-Games auf vielfältige Art und Weise tweaken und tunen. Nehmen wir als Beispiel den Zombie-Survival-Hit "Dying Light" von Techland.

Screenshot

Um hier die bereits erwähnten, zeitraubenden Introvideos dauerhaft zu deaktivieren, startet ihr zunächst "GameAssistant". Das Tool analysiert eure Steam-Spielebibliothek und präsentiert umgehend alle kompatiblen Titel in einer alphabetisch sortierten Liste. Klickt ihr nun auf "Dying Light", zeigt "GameAssistant" auf der rechten Seite an, welche Tweaking-Optionen zur Verfügung stehen. Jetzt noch ein Häkchen im Kästchen "Disable startup videos" setzen, unten auf "Apply changes" (Änderungen übernehmen) klicken - schon seid ihr den ersten Zeitfresser los.

Kommentare