Games.ch

Gamescom 2020 findet nur digital statt

Bestätigung der Veranstalter

News Michael Sosinka

Die Gamescom 2020 wird nicht verschoben. Stattdessen ist in diesem Jahr eine rein digitale Veranstaltung geplant.

Screenshot

Aufgrund des Verbots für Grossveranstaltungen bis Ende August 2020 finden die Gamescom 2020 und die Devcom nur noch digital statt, wie heute bestätigt wurde. Damit wird die Messe nicht verschoben. Es gibt eine Rückerstattung der Ticketpreise. Im Statement heisst es: "Das bundesweite Verbot von Grossveranstaltungen bis zum 31. August, das gestern von der Bundesregierung und den Bundesländern bekannt gegeben wurde, hat direkte Auswirkungen auf die Durchführung der gamescom 2020 auf dem Kölner Messegelände. Damit steht fest, dass es in diesem Jahr keine business area oder entertainment area im bisherigen Format vor Ort geben kann. Das ändert jedoch nichts daran, dass die gamescom auf jeden Fall digital stattfinden wird."

"Neben bewährten Formaten wie gamescom: Opening Night Live oder gamescom now wird derzeit mit Hochdruck am Ausbau dieser und der Einführung zusätzlicher Module gearbeitet. Auch die Entwickler-Konferenz devcom wird nach der gestrigen Entscheidung, keine Grossveranstaltungen bis Ende August zuzulassen, ausschliesslich digital stattfinden. Erste konkrete Informationen zur digitalen gamescom werden Mitte Mai bekanntgegeben. Fest steht, dass nicht nur den Besuchern die bereits bezahlten Tickets erstattet, sondern auch den Ausstellern, die an die Koelnmesse geleisteten Zahlungen zu 100 Prozent zurückerstattet werden. Zur Abwicklung der Erstattungen von Tickets und Buchungen wird es in den kommenden Wochen weitere Informationen geben," heisst es weiter.

Oliver Frese, Geschäftsführer der Koelnmesse GmbH: "Als Veranstalter schmerzt uns diese Entscheidung genauso, wie es die halbe Million Fans der gamescom trifft, die jedes Jahr nach Köln kommen, um gemeinsam Games zu feiern. Wir freuen uns aber jetzt schon auf die digitale gamescom 2020 - genauso wie auf unsere Fachmessen, die wir danach ab September wieder in 'analoger' Form auf unserem Gelände durchführen können."

Felix Falk, Geschäftsführer des game - Verband der deutschen Games-Branche: "Auch wenn wir dieses Jahr leider nicht mit der Games-Community und Games-Branche vor Ort in Köln zusammenkommen können, werden wir Ende August trotzdem digital miteinander verbunden die neusten Spiele feiern. Darum arbeiten wir mit unseren Partnern mit Hochdruck an der Weiterentwicklung von gamescom: Opening Night Live und gamescom now und werden zusätzlich neue und spannende Digital-Formate präsentieren. Unser Ziel ist klar: die gamescom wird auch in diesem Jahr für Millionen Fans auf der Welt wieder The Heart of Gaming."

Quelle: Pressemeldung

Kommentare