Games.ch

Multiplayer-Beta von Gears of War 4 keine Demo

Filter für Gewalt & Schimpfwörter integriert

News Michael Sosinka

Die kommende Multiplayer-Beta zu "Gears of War 4" ist keine Fake- oder Marketing-Demo. Es geht wirklich darum, die Technik zu testen.

Screenshot

Rod Fergusson, der Studio-Chef von The Coalition, hat über "Gears of War 4" geplaudert und dabei erneut klargestellt, dass die kommende Multiplayer-Beta nicht als Probierversion betrachtet werden darf. Wie er erwähnte, wird man im Prinzip einen Alpha-Build spielen, weswegen es Probleme geben wird, wie in einer richtigen Beta. Laut Rod Fergusson handelt es sich nicht um eine Fake- oder Marketing-Demo. Die Entwickler benötigen die Hilfe der Spieler, um die Features des Clients und die Technik in einem grossen Umfang zu testen.

Rod Fergusson hat ausserdem verraten, dass "Gears of War 4" einen Koop-Splitscreen für den Multiplayer (egal welcher) bieten wird. Allerdings geht die Framerate dabei runter auf 30 FPS. Während die Kampagne ohnehin mit 30 FPS (und 1080p) läuft, sind es beim Multiplayer 60 FPS. Weil in "Gears of War 4" ordentlich geflucht wird und der Gewaltgrad ebenfalls sehr hoch ist, wird ein entsprechender Filter eingebaut, damit die Kinder das alles nicht mitbekommen, wenn der Papa spielt.

Der Early-Access zur Multiplayer-Beta von "Gears of War 4" wird vom 18. bis zum 24. April 2016 stattfinden. Wer "Gears of War: Ultimate Edition" (Xbox One oder Windows 10) bis zum 11. April 2016 spielt und sich gleichzeitig mit Xbox Live verbindet, darf mitmachen. Die Codes werden jedoch in Wellen verschickt. Nach dem Early-Access wird eine Open-Beta für alle Xbox Live Gold-Abonnenten stattfinden. Das geschieht vom 25. April 2016 bis zum 1. Mai 2016. "Gears of War 4" wird im Herbst 2016 für die Xbox One erscheinen.

Kommentare