Games.ch

Animationsstudio Tear Studio musste schliessen

Ein Insolvenzverfahren wurde bereits beantragt

News Jasmin Peukert

Schlechte Nachrichten für Anime-Fans, denn das Unternehmen Next-Batter‘s Circle, das hinter dem Animationsstudio Tear Studio steht, hat Insolvenz angemeldet. Der Betrieb wurde bereits eingestellt.

Screenshot

Tear Studio war für Serien „Lord of Vermilion“ und jüngst die OVA „Fragtime“ bekannt, doch nun musste das Studio schliessen. Tokyo Shoko Research berichtete, dass das Unternehmen Next-Batter‘s Circle ein Verfahren zur Insolvenzanmeldung eingeleitet hat. Die Schulden von Tear Studio sollen sich auf etwa 43 Millionen Yen (rund 385.000 CHF) belaufen. Die Summe enthält ungefähr 8 Millionen Yen an offenen Rechnungen von knapp 50 Animatoren.

Tear Studio wurde im März 2013 gegründet und musste am 13. Dezember 2019 den Betrieb einstellen.

Quelle: ANN

Kommentare