Games.ch

Einer von 200 PlayStation-Prototypen wird versteigert

Im Februar 2020 ist es so weit

News Jasmin Peukert

Einst arbeiteten die Konkurrenten Sony Interactive Entertainment und Nintendo noch zusammen. Gemeinsam klügelten sie den ersten Prototypen der PlayStation aus. Das Projekt wurde später auf Eis gelegt, 200 der Prototypen sollen allerdings im Umlauf sein. Eins der Schmuckstücke kann man im Februar 2020 ersteigern.

Screenshot

Geschockt war der Sohn von Terry Diebold, als er unter den Sachen seines Vaters einen Prototypen der PlayStation fand. Diese hatte Diebold vor vielen Jahren ersteigert und wusste nicht einmal genau, was für ein aussergewöhnliches Stück er da hatte. Gemeinsam besuchte das Vater-Sohn-Gespann zahlreiche Messen, um ihr Stück zu präsentieren. Das Gerät besteht im Prinzip aus einem Super Nintendo mit einem CD-ROM-Laufwerk. Die PlayStation sollte so ursprünglich Cartridges und CDs abspielen können. Sony und Nintendo gingen dann allerdings getrennte Wege und so blieb es allein beim Prototypen.

Die Reisen haben ein grosses Loch in das Portemonnaie der Familie gerissen und obwohl sie in der Vergangenheit bereits Angebote in Millionenhöhe ablehnten, wird es jetzt Zeit, sich von dem raren Stück zu trennen. Über das berühmte Heritage Auktionshaus wird der Prototyp im Februar 2020 nun versteigert.

Kommentare