Games.ch

Uncharted: Tom Holland hat aus den Dreharbeiten gelernt

Er hat seine Rolle abgedreht

News Jasmin Peukert

Im Oktober hat Tom Holland die Arbeit am „Uncharted“-Film beendet und sich dann anderen Projekten wie „Spider-Man: No Way Home“ zugewandt. Im Rahmen eines Interviews schaut der Schauspieler auf seine Leistung zurück und war nicht immer zufrieden.

Screenshot

Der kommende „Uncharted“-Film hat eine äusserst mühsame Produktion hinter sich. Erstmals 2008 angekündigt, wurde der Film aufgrund mehrerer Zwischenfälle mit den Drehbuchautoren und Regisseuren, die das Projekt verliessen, mehrmals verschoben. Tom Holland blieb der Rolle des jungen Nathan Drake treu und dabei etwas gelernt:

„Sobald man anfängt, sich darüber Gedanken zu machen 'Sehe ich in dieser Aufnahme gut aus?', wird die Schauspielerei zu etwas anderem als nur das Spielen einer Figur. Ich glaube, es gibt Elemente meiner Performance in Uncharted, bei denen ich irgendwie in den Bann dieses 'Ich will jetzt gut aussehen' geraten bin. Ich will, dass das mein cooler Moment ist.' Ich musste diesen sehr harten, sehr stoischen Typen spielen - im Grunde Mark Wahlberg sein. Meine Figur sollte in diesem Moment ein verdammter Action-Held sein! Ich habe den Film nicht gesehen, also weiss ich nicht, ob mir das gelungen ist. Aber es war eine wichtige Lektion, die ich gelernt habe, denn manchmal ging es weniger darum, einen Treffer zu landen und diese Szene durchzuziehen, sondern mehr darum, einen Treffer zu landen, so zu stehen und meinen prallen Bizeps zu sehen... Das war ein Fehler und ist etwas, das ich wahrscheinlich nie wieder tun werde.“

Quelle: wccftech.com

Kommentare