Games.ch

Damit Ghost Recon Wildlands möglichst realistisch wird

Entwickler haben mit Spezialeinheit trainiert

News Michael Sosinka

Um "Ghost Recon: Wildlands" möglichst realistisch zu gestalten, haben die Entwickler nicht nur Bücher über Bolivien gelesen. Sie waren dort und haben mit einer Spezialeinheit trainiert.

Screenshot

Während der DICE Summit 2016 hat Ubisofts VP of Editorial, Tommy Francois, verraten, dass die Entwickler von "Ghost Recon: Wildlands" eine Woche lang mit einer Spezialeinheit der bolivianischen Armee trainiert haben. Das geschah im Rahmen der Nachforschungen für den kommenden Taktik-Shooter.

Da "Ghost Recon: Wildlands" in Bolivien stattfindet, wollten sie das Land und die dortigen Gegebenheiten besser kennenlernen, um kulturelle Missverständnisse möglichst zu vermeiden. Die Entwickler waren im Dschungel und haben zum Beispiel das Abbrennen von Kokainlaboren miterlebt. Sie haben zudem etwas über die Bedeutung der Kokablätter in Bolivien erfahren.

"Tom Clancy's Ghost Recon: Wildlands" wird voraussichtlich im Jahr 2016 für den PC, die Xbox One und die PlayStation 4 erscheinen.

Quelle: me.ign.com

Kommentare