Games.ch

Einige wollten kein Kratos im neuen God of War

Atreus stand auch auf der Kippe

News Michael Sosinka

Für den Creative Director Cory Barlog kam es eigentlich nie in Frage, ein "God of War"-Reboot ohne Kratos zu machen. Atreus stand da schon mehr auf der Kippe.

Screenshot

Es gab intern durchaus Überlegungen ein "God of War"-Reboot ohne Kratos durchzuführen, wie der Creative Director Cory Barlog verraten hat, doch er war dagegen. Er sagte: "Viele Leute, während der Entwicklung, in der Öffentlichkeit und im Studio, sagten: Warum Kratos behalten?" Aber letztendlich hat Sony diesen Schritt nie wirklich in Erwägung gezogen. Die Front gegen Atreus war da schon deutlich grösser.

"Es gab einen Punkt, an dem ich fast gezwungen war, Atreus loszuwerden, weil alle in Panik darüber waren, wie kompliziert es sein würde. Aber Kratos, nein. Ich war von Anfang an ziemlich unnachgiebig, als ich sagte: Ich will die Herausforderung, einen Charakter einzubauen, den einige Leute verabscheuen. Sie sagten: Schau, ich mag diesen Charakter nicht. Er handelt einfach nur verwerflich. Wir haben ihn so geschrieben. Wir haben ihn absichtlich zum Antihelden gemacht," so Cory Barlog, auch wenn sich Kratos im neuen Teil verändert hat. "God of War" wird am 20. April 2018 für die PlayStation 4 erscheinen.

Kommentare