Games.ch

Gran Turismo 5

Erreichter Perfektionismus ?

Erster Eindruck Roger

Seit über sechs Jahren arbeitet das Team um Kaz Yamauchi an „Gran Turismo 5“. Allerdings war bereits kurz nach dem Verkaufsstart der PlayStation 3 im Jahr 2006 eine erste Version „Gran Turismo“, das „GT HD Concept“ kostenlos im PlayStation Store verfügbar. Im Oktober 2008 erhielten die GT-Fans den nächsten Happen geliefert: „Gran Turismo Prologue“ für einen Budget-Preis. Was hat sich seither getan? Lohnt sich der Kauf von „Gran Turismo 5“?

Schon vor einigen Tagen machten diverse Gerüchte im Netz die Runde, dass die Installation des Rennspiels über 40 Minuten dauern würde. Es ist tatsächlich so, wer kurze Ladezeiten im Spiel bevorzugt, der kommt tatsächlich nicht um die rund 50-minütige Installation herum. Allerdings ist diese keine Pflicht. Wer sich den Vorzeige- Racer spielen möchte, benötigt weder viel Geduld noch die vielerorts erwähnten 7 GB Speicherplatz, auf der oftmals bereits voll- oder übergefüllten PS3-Festplatte.

Aber alles der Reihe nach. Wie bereits angetönt, die Festplatteninstallation ist optional und muss auch erst über das Optionsmenu ausgeführt werden.  Gleich nach dem Start von „Gran Turismo 5“ wird der Spieler mit einem sehr stylisch gemachten Trailer in Stimmung gebracht. Dabei handelt es sich allerdings um keine Aufnahme aus dem Hockenheim-Ring oder aus dem Red Bull Hangar 7. Alles beginnt beim Erzabbau und in der Stahlgewinnung. Ja, ihr habt dies korrekt gelesen. Warum aber auch nicht? Die Idee ist gelungen und edel umgesetzt. Fertig mit dem Vorgeplänkel. Was geht nun tatsächlich ab im so lange erwarteten Spiel?

Da wir hier nur einen ersten Eindruck von „Gran Turismo 5“ vermitteln dürfen, halten wir uns entsprechend kurz. Gleich zu Beginn hat der Spiel die Möglichkeit, zwischen den wichtigsten Optionen zu wählen. Der Racer besteht nicht nur aus dem bekannten GT-Modus, in welchem Fahr-Lizenzen und die über 1000 Fahrzeuge freigespielt werden dürfen. Für die eher casual-angehauchten Spieler unter euch ist ein Arcade Modus in GT-5 enthalten. Neben Drift-, Acrade- und Timetrail-Rennen können hier auch lokale Multiplayer-Rennen im Splitscreen-Modus durchgeführt werden. Wie bereits in der PSP-Version müssen die vielen Tracks nicht erst mühsam  freigespielt werden. Schon zu Beginn sind alle Rennstrecken frei verfügbar. Zudem sind bereis jede Menge Fahrzeuge von Anfang an vorhanden. Besitzer der PSP-Version können hier auf die Fahrzeuge zugreifen, die sie auf der PlayStation-Portable-Version von GT5 freigespielt haben.  Natürlich nur dann, wenn diese im Vorfeld von der portablen Sony-Konsole auf den grossen Sony-Bruder übermittelt wurden.

Kommentare