Games.ch

Studio-Chef zum Cross-Gen-Release von Halo Infinite

Keine Plattform wird zurückgehalten

News Michael Sosinka

Bei der Cross-Gen-Veröffentlichung von "Halo Infinite" soll keine Plattform zurückgehalten werden, so der Studio-Chef.

Screenshot

Nach der Gameplay-Vorstellung von "Halo Infinite", die bei der Grafik nicht überzeugen konnte, stellt sich einmal mehr die Frage, ob es die richtige Entscheidung war, "Halo Infinite" auch für die Xbox One zu veröffentlichen. Chris Lee, der Studio-Chef von 343 Industries, hat den Cross-Gen-Release erklärt: "Als wir mit der Entwicklung von Halo Infinite begannen, wussten wir, dass wir wirklich in unsere Technologie investieren mussten, um den Anspruch zu erreichen, den wir für die Vision dieses Spiels hatten. Also investierten wir eine Menge in unsere SlipSpace-Engine. Wir haben sie im Laufe der Zeit mit der Idee und dem Konzept entwickelt, plattformübergreifend zu sein, damit wir die Xbox One-Gerätefamilie, die Xbox Series X und natürlich auch den PC unterstützen können, wenn wir es auf Steam veröffentlichen."

Da "Halo Infinite" von Anfang an als Cross-Gen-Titel konzipiert war, soll keine Plattform zurückgehalten werden. "Von Anfang an wollten wir sicherstellen, dass wir all diese Erfahrungen parallel entwickeln und über die richtige Technologie verfügen, um diese Erfahrungen zu nutzen und sie für jedes Gerät zu optimieren," so Chris Lee weiter. "Halo Infinite" wird im Herbst 2020 für PC, Xbox One und Xbox Series X erscheinen.

Kommentare