Games.ch

Halo-TV-Serie will wie Game of Thrones sein

Aber ohne den Inzest

News Michael Sosinka

Die "Halo"-TV-Serie soll durchaus einige Ähnlichkeiten zu "Game of Thrones" haben, da es auch um Politik gehen wird. Der Inzest wird jedoch weggelassen.

Screenshot

Kiki Wolfkill von 343 Industries hat sich zur "Halo"-TV-Serie geäussert und einen Vergleich zu "Game of Thrones" gezogen, wenn es um den Umfang, die Grösse und die Komplexität der Beziehungen geht. Wie in "Game of Thrones" wird sich auch in "Halo" viel um Politik drehen: "Ein Grossteil des Hintergrundes von Halo ist eine Art von politischem Drama. Es ist etwas, das wir in den Spielen leicht angerissen haben. In einigen der anderen Medien sieht man mehr davon."

Kiki Wolfkill spricht zwar eine Komplexität wie in "Game of Thrones" an, aber auf Inzest wird die Serie verzichten: "Für diese Show ist überhaupt kein Inzest geplant, das kann man sagen. Wenn du danach suchst, wirst du es hier nicht finden." Viele Leute sagen, dass es unmöglich ist, ein Videospiel in eine gute TV-Serie oder einen guten Film zu verwandeln, aber Kiki Wolfkill ist logischerweise der Ansicht, dass sich "Halo" gut schlagen wird, auch wenn es eine Herausforderung darstellt.

Kommentare