Games.ch

Transgender-Charaktere in Hogwarts Legacy spielbar

Offenbar Reaktion auf J.K. Rowlings kontroverse Aussagen

News Gerücht Michael Sosinka

Das Rollenspiel "Hogwarts Legacy" soll offenbar Transgender-Charaktere enthalten. Das ist momentan aber nicht bestätigt.

Screenshot

Das Singleplayer-Open-World-Action-Rollenspiel "Hogwarts Legacy" wird es den Spielern und Spielerinnen erlauben, Transgender-Charaktere zu erstellen, so ein Bericht von Bloombergs Jason Schreier. "Wenn die Spieler das Spiel starten, werden sie in der Lage sein, einen Charakter zu erstellen, der eine männliche oder weibliche Stimme hat, unabhängig davon, wie der Körper aussieht, so Personen, die mit der Entwicklung des Spiels vertraut sind. Die Personen baten um Anonymität, weil sie nicht autorisiert waren, mit der Presse zu sprechen," heisst es in dem Artikel.

Die Spieler und Spielerinnen können eine von zwei Optionen wählen, "Hexe" oder "Zauberer", die bestimmen, in welchen Schlafsaal sie an der Zauberschule Hogwarts kommen und wie sie von anderen Charakteren im Spiel angesprochen werden. Letzten Sommer machte J.K. Rowling mehrere Kommentare, die als herabsetzend gegenüber Transgender-Personen angesehen und von vielen kritisiert wurden, darunter die "Harry Potter"-Filmstars Daniel Radcliffe und Emma Watson.

Mit dem Feature wollen sich die Entwickler höchstwahrscheinlich von diesen Aussagen distanzieren und zeigen, dass sie nicht so denken wie die Autorin, die mit dem Spiel übrigens nichts zu tun hat. Es gab zunächst Widerstand vom Management, so die Quellen von Jason Schreier, aber derzeit ist die Charakter-Anpassung im Spiel enthalten. Von offizieller Stelle wurde eine Stellungnahme abgelehnt. "Hogwarts Legacy" wurde zuletzt auf das Jahr 2022 verschoben.

Kommentare