Games.ch

Beta zu Homefront: The Revolution kam nicht gut an

Deep Silver spricht von altem Build, finales Spiel wird viel besser

News Michael Sosinka

Hat euch die Beta zu "Homefront: The Revolution" nicht gefallen? Keine Sorge, das finale Spiel soll laut den Entwicklern eine deutlich bessere Figur machen.

Screenshot

Vom 11. bis zum 14. Februar 2016 fand eine Closed-Beta zu "Homefront: The Revolution" auf der Xbox One statt. Die Spieler durften erstmals den neuen Widerstandsmodus ausprobieren, doch die Begeisterung hielt sich bei vielen Gamern stark in Grenzen.

Natürlich stellt eine Beta kein fertiges Spiel dar, aber dennoch gab es viel Kritik für die veraltet wirkende Technik. Auch das Gameplay wurde nicht unbedingt gelobt. Und was sagen die Entwickler dazu? Laut den Machern ist das Spiel immer noch in der Entwicklung (Grafik, Animationen usw.) und die Beta stellt nicht das finale Produkt dar. Deswegen wird zum Beispiel die Framerate erhöht.

Darüber hinaus wurde ein Build zur Verfügung gestellt, der noch vom Dezember 2015 stammte. Er war demnach schon veraltet und aktuell soll der Shooter eine deutlich bessere Figur machen. Falls ihr die Beta gespielt habt, lasst euch also nicht zu sehr abschrecken, zumal die Entwickler noch viel Zeit für's Feintuning haben. "Homefront: The Revolution" wird am 20. Mai 2016 für den PC, die Xbox One und die PlayStation 4 erscheinen.

Quelle: twitter.com

Kommentare