Games.ch

Call of Duty: Infinite Warfare - Test

Volle Breitseite

Test Video nedzad.hurabasic getestet auf PlayStation 4

Bei Spielen wie "Call of Duty" gibt es meist zwei Fraktionen: Die einen bevorzugen den Mehrspieler-Modus, andere schwören rein auf die Einzelspieler-Kampagne, wollen mit Online-Gefechten nichts am Hut haben. Und dennoch geht es letztlich um das Gesamtpaket beider Spiele-Elemente - und bei "Call of Duty: Infinite Warfare" kommt sogar noch der beliebte Zombie-Modus dazu. Wir sagen euch, wie sich die einzelnen Bestandteile des Blockbuster-Actionspiels schlagen und wie gut die 13. Auflage der Serie sich insgesamt spielt.

Eigentlich ist die Angelegenheit beim Mehrspieler-Modus von "Infinite Warfare" schnell erzählt: Er ähnelt seinem Pendant aus dem Vorjahr in spielerischer Hinsicht sehr stark. Infinity Ward hat sich in Sachen Neuerungen eher bedeckt gehalten. Im Detail sieht das so aus: Aus den Specialists (Black Ops 3) haben die Entwickler Combat Rigs gemacht. Das sind spezielle Kampfanzüge, die mit jeweils zwei Ausrüstungs-Slots ausgestattet sind: Payload und Trait. Ersteres drückt dem Spieler nach seiner Aktivierung für ein paar Sekunden eine extrem schlagfertige Waffe in die Hand, mit der sich ein oder mehrere Gegner problemlos auslöschen lassen. Bei den Traits handelt es sich um passive Gadgets oder Fertigkeiten - die zum Beispiel die Verdopplung der Punkteserien oder einen Temposchub beim Warfighter bewirken.

Screenshot

In den gewohnt hektischen Matches passiert überaus viel gleichzeitig: Irgendjemand hat immer Scorestreaks-Angriffe parat, initiiert Combat-Rigs-Attacken oder startet hinterhältige Überfälle mit Wallruns. "Call of Duty" hat im 13. Jahr mit Sicherheit nichts an Tempo verloren, spielerisch hat sich im Vergleich zu den letzten Jahren aber auch nicht viel getan. Infinity Ward geht auf Nummer sicher, daran ändern auch Neuerungen wie die Mission Teams nichts. Mit ihnen kann man zusätzliche Erfahrungspunkte sammeln und kosmetische Upgrades oder Waffen freischalten. Überhaupt gibt es wieder unglaublich viele Individualisierungsoptionen für das gesamte Waffenarsenal - die meisten Wummen lassen sich zudem in mehreren Schritten bis zur Epic-Version hochzüchten (oder man hat das Glück, sie in Zufallslosen zu gewinnen). Dann stehen euch noch ein paar spezielle Waffeneigenarten zur Verfügung, höhere Reichweite beispielsweise. Wer sich alles freischalten will, wird eine ganze Weile an "Infinite Warfare" sitzen...

Kommentare