Games.ch

iPad mini

Das kleine Scharfe (iPad mini Retina)

Hardware: Test Beat Küttel

Zubehör

Wenn man sich ein neues Smartphone oder eine neues Tablet anschafft, stellt sich bei vielen von uns heutzutage gleichzeitig auch die Frage nach einem Cover oder einem Case, um das wertvolle neue Gadget auch vor Kratzern und Schmutz zu schützen. Wir hatten die Möglichkeit, während unserer Testphase zwei Zubehöre zu benutzen, und wollen diese ebenfalls noch in unseren Test einfliessen lassen. Einerseits hätten wir da das “Smart Cover” von Apple selber. Was zuerst nur wie ein nutzloses Stück Kunststoff aussieht, hat erstaunlich viel zu bieten. Dank an den richtigen Stellen angebrachten Magneten (im Inneren des Cases, ihr seht also von aussen nichts), klammert sich das Cover fast wie von Geisterhand geführt genau an die richtige Stelle des iPad mini. Ihr braucht also nicht noch gross rumzufummeln, um das Ding richtig anzubringen. Am anderen Ende des Covers befindet sich ebenfalls ein Magnet, so dass das gute Stück nicht einfach nutzlos rumbaumelt, wenn ihr es in eurer Tasche verstaut, sondern eben den Bildschirm schön und sicher abdeckt. Zusätzlich wurde die Innenseite des Covers mit Mikrofasern versehen, so dass sogar noch der Screen zum Beispiel von Fingerabdrücken gereinigt wird, wenn das Cover geschlossen ist. Zwar kostest das gute Stück mit 39 Franken ziemlich viel, aber es hat dafür einige nützliche Nebeneffekte und ist zudem leicht wie eine Feder.Screenshot

Das andere Zubehör, welches wir testen konnten, war das "Ultrathin Keyboard Folio" von Logitech. Dieses schlägt zwar mit happigen 109 Franken zu Buche, verwandelt euer iPad mini aber fast schon in einen Laptop. Natürlich mussten aufgrund der eingeschränkten Grösse der Tastatur einige Einschränkungen gemacht werden, und wirklich komplexe Tasks zum Beispiel in einer Tabellenkalkulation gehen auf einem "richtigen" Laptop sicher immer noch besser von der Hand. Für alltägliche Sachen wie E-Mails schreiben oder um einen Text (wie denjenigen, den ihr gerade lest) zu verfassen, ist so ein Keyboard praktisch unverzichtbar. Einmal kurz via Bluetooth gekoppelt, und das Ding funktioiert ohne Probleme. Ausserdem lässt es sich in verschiedenen Positionen aufstellen, so dass sowohl zum Arbeiten als auch zum Lesen die ideale Position gefunden werden kann. Auch nach hinten lässt sich das Keyboard wegfalten, so dass hier eigentlich keine Wünsche offen bleiben. Klar hat man nicht den Tastaturanschlag wie bei einem externen Keyboard, aber vor den meisten Laptop-Tastaturen braucht sich das "Ultrathin Folio" auf keinen Fall zu verstecken. Wir möchten es bereits nach wenigen Tagen nicht mehr missen und sind dafür auch bereit, das im Vergleich zum iPad mini recht hohe (aber für eine Tastatur sehr tiefe) Gewicht von 285 Gramm in Kauf zu nehmen. Für den leichten Lesegenuss zu Hause lässt sich das Keyboard ja selbstverständlich auch schnell wieder abnehmen.

Kommentare