iPhone 15 Pro (Max) - Hardware-Test

Weniger Gewicht, mehr Leistung

Hardware: Test Video Beat Küttel

Und die "normalen" iPhones?

Screenshot

Bevor wir zum Fazit schreiten, noch ein kurzer Blick auf die Nicht-Pro-Modelle: Wie gehabt gibt es auch dort dieselben Grössen, sprich 6,1 und 6,7 Zoll, allerdings müssen im Grossen und Ganzen doch deutliche Abstriche gemacht werden. Abgesehen von dem älteren A16-Prozessor, der aber für die allermeisten Alltags-Tasks mehr als genug Power mitbringt, sind die "normalen" iPhones wie gewohnt nur mit zwei anstelle von drei rückseitigen Kameras ausgestattet, die aber gute Dienste verrichten. Ausserdem ist diesmal auch in diesen Modellen ein 48-MP-Sensor verbaut. Zudem hat es die Dynamic Island" ebenfalls auf die normalen Ausführungen geschafft und ist nicht länger den Pro-iPhones vorbehalten. Während also die Dynamic Island auf allen Displays Einzug hält, sind dies beim iPhone 15 und iPhone 15 Plus aber nach wie vor nicht die Bildschirme mit ProMotion und 120 Hz Bildwiederholungsrate. Ansonsten schlagen sich die normalen iPhones jedoch in vielen Punkten sehr gut. Klar, wer 1 TB Speicher will, muss zu einem Pro greifen, und auch für Kamera-Enthusiasten gibt es diverse Argumente für die Pro-Varianten (besserer Zoom, Blendenöffnung, Makro-Fotos, Nachtmodus-Porträts etc.), die schnell zu lieb gewonnenen Features werden, die man nicht missen möchte, wenn man sie einmal kennt. Kann man darauf verzichten? Das muss jeder für sich entscheiden und das auch gegen den deutlich geringeren Preis (iPhone 15 ab CHF 849, 15 Plus ab CHF 949 vs. Pro ab CHF 1.079 und Pro Max ab CHF 1.299) abwägen.

Fazit

Screenshot

iPhone 15 Pro und iPhone 15 Pro Max spielen einmal mehr in allen wichtigen Belangen ganz weit oben in den Smartphone-Rankings mit. Nein, ein absolutes Killer-Feature oder eine noch nie gesehene Hardware-Innovation bringen die neuen Pro-iPhones nicht mit. Das macht es aufgrund des Preises wie so oft schwer, ein direktes Upgrade vom Vorjahresmodell zu rechtfertigen. Wenn das eigene Smartphone hingegen schon zwei oder mehr Jahre auf dem Buckel hat und man auf der Suche nach High-End-Ersatz ist, sollte das iPhone 15 Pro oder das iPhone 15 Pro Max unbedingt in der engsten Auswahl landen. Ein ultraschneller-Prozessor, eine Grafikpower, die sich den aktuellen Konsolen langsam, aber sicher annähert, eine erstklassige Kameras, eine makellose Verarbeitung, ein scharfes, kontrastreiches Display mit flüssiger Darstellung und noch vieles mehr sorgen dafür, dass man als Smartphone-Anwender hier wirklich kaum Grund zum Meckern hat. Obendrein gibt's den neuen Action-Button, dessen Funktionsweise allerdings noch ausgebaut werden kann, und all die neuen Features von iOS 17 oder die nun auch in der Schweiz verfügbare SOS-Notruf-Funktion via Satellit. Wer das Beste vom Besten sucht, wird hier fündig. Klar, die Konkurrenz ist gross, und es gibt durchaus Argumente für faltbare Bildschirme oder andere Display-Grössen, wie sie bei anderen Herstellern zu finden sind. Aber wer ein durch und durch grossartig designtes (und dank Titan auch leichtes) Smartphone sucht, das sich in Sachen Technik, Display, Kameras und vielem anderen vor niemandem verstecken muss, kommt am iPhone 15 Pro und iPhone 15 Pro Max kaum vorbei.

Screenshot

Pro

  • Sehr solide Kamera-Upgrades
  • In Sachen Prozessor-Leistung wie immer top ...
  • ... sodass Current-Gen-Spiele umgesetzt werden können
  • Konfigurierbarer Action-Button
  • Leichteres Gewicht
  • Endlich der Umstieg auf USB-C
  • Optischer 5-facher Zoom (nur beim Pro Max)

Kontra

  • Auf den Action-Button kann nur ein Befehl gelegt werden (Workaround: Je nach Fokus anders konfigurieren)

Kommentare

iPhone Artikel