Games.ch

Japan Matsuri 2019 - Eventbericht

Feier der japanischen Kultur

Artikel Janina Philippe

In Bellinzona fand am letzten Wochenende die 8. Japan Matsuri statt. Das kleine Festival in der Hauptstadt des Tessins zog Japan- und Anime-Fans aus der ganzen Schweiz und dem nahen Ausland an. Über zwei Tage konnten die Besucher Japan und die Japanische Kultur feieren, sich an gutem Essen erfreuen und im Händlerraum den Geldbeutel erleichtern.

Screenshot

Japan Matsuri ist eine Feier der japanischen Kultur. Hier geht es also nicht nur um Manga und Anime, sondern um alles was diese Kultur ausmacht. Das machte die Veranstaltung zu einem interessanten, vielfältigen Mix. Der Händlerraum war hauptsächlich mit Ständen bestückt, welche Anime- und Manga-Merchandise verkauften. Für Besucher aus der Deutschschweiz ist das Angebot teilweise bekannt, war aber durch den regionalen Einfluss von Italien mal etwas anders aufgebaut als man es an Events wie der Fantasy Basel oder der Japanimanganight gewöhnt ist. So fanden sich viele ältere Serien im Angebot – vor allem "Lupin" und "Fist of the North Star", was auch am diesjährigen Ehrengast Takuya Wada gelegen haben kann, welcher als Animator an diesen Serien mitgewirkt hat. Davon abgesehen war es schön mal eine etwas andere Auswahl zu sehen. Zusätzlich zu den altbekannten Ständen gab es einige mit japanischen Kleidern, Schmuck und Lebensmitteln. Uns hat vor allem die Präsenz der Galerie Marco Lucchetti aus Lugano gefallen, welche mit originalen Gemälden und Zeichnungen von Manga und Comics auch für ältere Fans stylische Deco angeboten hat, welche man gerne auch in einer “normalen” Wohnung aufhängen kann. Das Essensangebot war vielfältig und durchgehend japanisch. Von Takoyaki bis Udon, über Nikuman, Daifuku und sogar verschiedenen Sake gab es für jeden etwas passendes.

Screenshot

Auch einen Games-Bereich gab es, in welchem die digitalen Spiele von Nintendo gestellt waren. Als einziger offizieller Vertreter an der Convention haben sie viele Titel aus dem aktuellen Lineup der Nintendo Switch gezeigt, darunter zum Beispiel "Pokémon Let’s Go!", "Super Smash Bros.", "Let’s Dance" und "Yoshi’s Crafted World". Der Anlass wurde durch Nintendo’s Präsenz einiges belebter - die Konsolen waren jederzeit besetzt und die Spieler haben sich vor allem in ‘Super Smash Bros.’ gemessen. Mit einem kleinen "Yu-Gi-Oh!"-Turnier und verschiedenen Brettspielen wurde die Auswahl abgerundet.

Screenshot

Die Besucher waren gut durchmischt, mit den meisten im mittleren Alter, aber auch vielen älteren Japan-Begeisterten und Anime-Fans, welche hauptsächlich für die kulturellen Angebote zur Convention kamen. Viele Familien kamen mit Kindern. Die Convention liegt ziemlich zentral im Espocentro Bellinzona und ist sowohl mit dem öffentlichen Verkehr als auch mit dem Auto gut erreichbar. Leider waren die Parkplätze immer sehr schnell besetzt, aber in der nahem Umgebung fanden sich gute Alternativen. Das Center ist barrierefrei zugänglich, und auch Hunde waren auf dem Gelände erlaubt.

Screenshot

In der Deutschschweiz weniger bekannt, findet die Japan Matsuri schon seit einigen Jahren statt. Wir empfehlen durchaus das Festival im nächsten Jahr einmal zu besuchen. Mit einem Eintrittspreis von nur 15 CHF für zwei Tage und einer angenehmen Auswahl an Events und Händlern bietet die Japan Matsuri eine willkommene Abwechslung zu den Veranstaltungen in der Deutschschweiz und eröffnete für uns die diesjährige Con-Season mit ein paar schönen Überraschungen.

Screenshot

Bilder: Philippe Kopajtic

Kommentare