JBL Quantum 810 Wireless (Headset) - Hardware-Test

Kann der Boxen-Hersteller auch Headphones?

Hardware: Test Franziska Behner

Gut sitzende Kopfhörer mit toller Soundqualität sind ein Muss für die meisten Gamer. Wir haben uns das JBL Quantum 810 Wireless angeschaut und ausprobiert.

Die Produkt-Range von JBL ist riesig: Von Musikboxen in jeder Grösse bis hin zu Gaming-Equipment ist alles dabei, was irgendwie mit Sound zu tun hat. Wir haben uns das Headset JBL Quantum 810 Wireless des Herstellers genauer angesehen, das aktuell mit 196,99 CHF zu Buche schlägt.

Plug and Play

Das Quantum 810 ist drahtlos und muss daher nur über ein USB-C-Kabel aufgeladen werden. Mit 3,5 Stunden Ladezeit erreicht es eine Laufzeit von bis zu 43 Stunden, was wirklich enorm ist. Da ihr es auch während der Nutzung laden könnt, gehören Verbindungsabbrüche der Vergangenheit an.

Screenshot

JBL liefert das Kabel (ohne Adapter) beim Headset direkt mit. Auch ein Audiokabel ist im Lieferumfang enthalten, wobei wir euch guten Gewissens zur kabellosen Variante raten können. Dank der dualen Lösung aus drahtloser 2,4-GHz- und Bluetooth-5.2-Verbindung werden Delays oder Ausfälle vermieden.

Wenn ihr das JBL Quantum 810 mit dem PC oder eurer PlayStation verwenden wollt, lautet das Motto "Plug and Play". Damit ist natürlich bei einem Wireless-Headphone kein Kabel gemeint, sondern der Dongle, den ihr via USB-Anschluss einfach in PC oder Konsole steckt und loslegt. Wir konnten sogar bei einer Reichweite von gut 8 m noch problemlos zocken. Bluetooth ist ähnlich unkompliziert.

Screenshot

Am Smartphone reicht die einfache Bluetooth-Kopplung aus, und ihr seid startklar. Xbox-Spieler nutzen hingegen zum Spielen das beigefügte Audiokabel, das in den Controller gesteckt wird. Wenn ihr an der Nintendo Switch zockt, könnt ihr im Dock-Modus ebenfalls die Wireless-Funktion via USB-A-Dongle nutzen. Unterwegs benötigt ihr das mitgelieferte Kabel.

--

Mit Active-Noise-Cancelling-Technologie

Wer die Lautsprecher der Marke kennt, weiss: In Sachen Audio stehen sie Konkurrenzprodukten in nichts nach. Das gilt auch für das Quantum 810 Wireless, das mit seinem dualen Surround-Sound für eine optimale Klangkulisse beim Spielen sorgt. Wer parallel via Discord mit dem eigenen Team kommunizieren will, kann den Klang individuell einstellen, denn in dem Headset sind zwei separate Soundkarten integriert. Indem ihr den entsprechenden Regler (Discord-zertifiziert) verändert, lässt sich die Balance zwischen Spiel- und Chat-Audio verändern und nach eigenen Wünschen anpassen.

Screenshot

Wer als Sniper auf der Lauer liegt und die virtuelle Umgebung genau im Blick haben muss, ist hochkonzentriert: Etwaige Störungen wie das Hundegebell auf der Strasse oder eine knallende Tür könnten den Sieg kosten. Das scheint auch JBL zu wissen und setzt bei diesem Quantum-Headset auf aktives Noise-Cancelling (ANC), um die Umgebungsgeräusche auf Wunsch völlig auszublenden. Ein Feature, das ihr durchaus zu Hause, aber aus Sicherheitsgründen niemals unterwegs nutzen solltet.

Dank ANC habt ihr umso mehr das Gefühl, wirklich tief ins Spiel einzutauchen. Die 50 mm starken Hi-Res-Treiber positionieren selbst flüsterleise Geräusche besonders exakt, sodass ihr eure Gegner schon von Weitem erkennen und lokalisieren könnt. Optimal für Multiplayer-Gefechte!

Screenshot

Unser Tipp: Wenn ihr das erste Mal hochwertige Headphones wie das JBL Quantum 810 ausprobiert, startet nicht direkt mit einem Horrorspiel.

--

"Hört ihr mich?" - ein gutes Headset-Mikrofon

Wer mit den JBL-Produkten nicht nur stumm in eine neue Welt eintauchen will, wird das Mikrofon am linken Ohrhörer verwenden. Wenn ihr Online-Games spielt, werdet ihr wissen, dass sich die Mikrofonqualität je nach Modell stark unterscheiden kann. Während manche Stimmen kratzig klingen, sind andere dumpf oder kaum zu hören. In unserem Test hat das Mikrofon des Quantum 810 einen wirklich guten Eindruck gemacht. Die Stimme ist klar und unverzerrt zu hören, sodass unsere Mitspieler den Ton gern auf voller Lautstärke gelassen haben.

Screenshot

Das JBL Quantum 810 verfügt über zahlreiche coole Features und eine wirklich gute Soundqualität. Unser liebstes Feature ist allerdings ein mechanisches: Mit Flip-up-Stummschaltung könnt ihr das Mikrofon einfach nach oben klappen und euch selbst den Ton abdrehen, um kurzzeitig mit der Aussenwelt zu kommunizieren. Wenn ihr das Headset gerade nicht angeschlossen habt, könnt ihr dabei ein kleines Klicken hören - im Inneren ist vermutlich einfach ein kleiner Schalter verbaut, der euch stummschaltet. So einfach, so genial!

Selbstverständlich könnt ihr auch den kleinen Button am Kopfhörer selbst dafür benutzen, aber da das Quantum 810 wirklich viele Rädchen und Knöpfe hat, geht Flip-up-Stummschaltung viel besser und schneller. Die Verteilung der einzelnen Knöpfe und Rädchen ist uns generell nicht ganz schlüssig, da alles auf eine Seite gequetscht scheint, während die andere Seite fast schon leer wirkt.

Wenn ihr das Headphone am PC nutzen möchtet, empfehlen wir den Download der entsprechenden Software. JBL bietet ein umfangreiches Einstellungspaket, mit dem so ziemlich jeder glücklich werden dürfte. Zumindest, wenn man am PC spielen möchte, denn dafür wurde das Modell optimiert. Auf der Konsole oder am Smartphone schaut ihr hinsichtlich Anpassungs-Features in die Röhre. Das ist zwar bei der Konkurrenz genauso, allerdings bietet JBL hier auch keinen Wettbewerbsvorteil, wie ihn der Hersteller mit seiner Quantum-Reihe immer so selbstbewusst anpreist.

--

Schön und bequem, aber warm

Neben den zahlreichen Features, die ihr vor allem beim Zocken sehen, hören und fühlen könnt, ist auch die Optik des Quantum 810 auf einem hohen Niveau. Die glänzende Oberfläche des Headphones sieht unglaublich wertig aus und wird zusammen mit der RGB-Beleuchtung zu einem echten Hingucker. Allerdings sieht man darauf auch Staub, Verschmutzungen und jeden Fingerabdruck. Das solltet ihr wissen, wenn ihr besonders penibel seid.

Screenshot

In Sachen Bequemlichkeit haben wir absolut nichts am Quantum 810 zu bemängeln. Zumindest, wenn euch warme Ohren nicht stören, denn die bekommt ihr an heissen Tagen schon nach kurzer Zeit. Die Grösse des Headsets lässt sich einfach einstellen, und der fest verbaute Memory-Schaumstoff an den Ohrmuscheln bietet nach mehreren Stunden noch einen angenehmen Tragekomfort. Da fällt auch kaum auf, dass das Headset mit seinen 418 g nicht unbedingt ein Leichtgewicht ist.

Fazit

Mit dem Leitspruch "Dare to Dive in" hat JBL bereits eine ganze Reihe an Produkten für Gamer auf den Markt gebracht. Neben überraschend vielen Kopfhörern (wireless und wired) finden sich auch In-Ear-Modelle und sogar ein Mikrofon.

Das Quantum 810 Wireless sieht nicht nur cool aus, sondern besticht auch durch seine zahlreichen Funktionen und die Flexibilität beim Spielen. Ob mit Bluetooth, Dongle oder Kabel am Controller: Wir hatten in unserem Test immer eine Top-Soundqualität. Da kann man ein paar warme Ohren verschmerzen. Einzig die Anordnung der verschiedenen Regler und Knöpfe wirkt etwas willkürlich verteilt, was vor allem bei Gelegenheitsspielern ein bisschen Eingewöhnungszeit brauchen wird.

Der beigelegte Quickstart-Guide hilft bei der Einrichtung der wichtigsten Funktionen des JBL-Headsets, um direkt loszulegen. Die Anleitung geht naturgemäss nicht ins Detail, ist aber anschaulich mit Bildern gestaltet. Online findet ihr auf der Website von JBL ein vollständiges Handbuch zum Download.

Hier könnt ihr das JBL Quantum Wireless online bestellen

Screenshot

Kommentare

Headset Quantum 810 Wireless (JBL) Artikel